Teilnehmerfeedback Marokko 4x4 Offroad

Hier kommen ALLE Reise- Rückmeldungen ab 2014 die wir von unseren Teilnehmer erhalten.

WICHTIG: Wir bitten unsere Teilnehmer ausdrücklich darum auch negatives Reise- Feedback rück zu melden, um den Leser gegenüber glaubwürdig zu bleiben. NICHT alles ist toll und nicht alles kann im Abenteuer gut gehen auch wenn wir uns alle Mühe geben;-)
Hier findet ihr das Feedback zu unserer Marokko Family&Friends Tour über Ostern und zur 4x4 Tour im Herbst.

2017:

Liebes overcross-Team,

danke der Nachfrage, es war einfach fantastisch! Ich hatte zwei unfassbar beeindruckende Wochen voll mit Erlebnissen, an die ich immernoch täglich denke. Marokko habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal bereist. Gerne gebe ich euch Feedback zur Organisation etc., die ihr auch gerne veröffentlichen könnt:

Alle unsere Fragen wurden im Vorfeld beantwortet, dass ich in meiner Vorfreude so ungeduldig auf die ersten konkreten Informationen gewartet habe, ist vermutlich nicht euch anzulasten;-) (Wenn möglich, könntet ihr Neulingen die Packliste schon früher zukommen lassen;-))) Insgesamt hatten wir eine tolle Tour, mit vielen, vielen offroad-Kilometern und unglaublichen Begegnungen mit den Menschen vor Ort. Ein bisschen Kultur in Chefchaouen und Fes, wunderbare Berberdörfer, immer wieder unendliche weite Landschaften im Atlas-Gebirge, Sand- und Steinwüste im Süden, riesiger Sandstrand am Atlantik. Über 3000 km in zwei Wochen, aber ich möchte keinen einzigen Kilometer und keine einzige Minute missen!

Tatsächlich fühlt man sich in einem großen Abenteuer, wenn mann die letzte Piste und den letzten Weg verlassen hat und dann mit einem Schafhirten den möglichen Weg zur Schlucht diskutiert;-) Oder Abends mitten in den Dünen das Lager aufschlägt und das wunderbare Licht bestaunt, wenn dort die Sonne untergeht...

Macht bitte, bitte weiter so! Bleibt so perfekt unangepasst und unperfekt, so macht mir Reisen Spaß! Coole Leute, cooler co-Guide, der super kommunikativ mit wirklich jedem sofort ins Gespräch kommt und dabei sehr wertschätzend und feinfühlig mit den Einheimischen umgeht - mit uns natürlich auch;-)

Also genießen wir die Erinnerung an eine tolle Reise und bleiben getrieben vom Fernweh...

Viele Grüße

Alex

2017:

Liebes Overcross-Team,

nachdem wir wieder aus Marokko zurück sind, möchten wir die Gelegenheit nutzen, euch noch einmal ein Feedback zu geben…

Wir haben uns im Vorfeld längere Zeit schwer getan, uns für die zweiwöchige Marokko Family-and-Friends-Tour zu entscheiden, da wir bisher noch nie eine Gruppenreise gemacht haben. Letztendlich haben wir es gewagt und konnten den Luxus genießen, unsere Marokko-Reise mit der zweiwöchigen Overcross-Tour zu beginnen und dann noch drei Wochen alleine in Marokko unterwegs zu sein. Und rückblickend war es die absolut richtige Entscheidung. Alleine hätten wir nie solch phantastische Offroad-Passagen gefunden und so gut das ländliche Marokko kennengelernt. Alles in allem können wir auf jeden Fall einen dicken Daumen hoch für die zweiwöchige Tour geben!

Im Vorfeld der Reise hat es bei uns ein bisschen für Irritationen gesorgt, dass selbst der im Internet angegebene Anfangs- und Endpunkt der Reise ganz flexibel gehandhabt wird. Schade war auch, dass außer unserem 4-jährigen Sohn kein weiteres Kind dabei war. Aber dafür sind alle toll auf unseren Kleinen eingegangen, so dass es ihm auch sehr gut gefallen hat. Und das dritte „Schade“ ist der Tatsache geschuldet, dass wir leider nur einen Tag für das Sandfahren in den Dünen hatten. Hier wären zwei Tage auf jeden Fall sinnvoll gewesen.

Nach 3x „Schade“ gibt es jedoch massig positive Dinge! Die Tour war super geplant und ausreichend flexibel, um auch einmal auf individuelle Wünsche einzugehen. Unser Guide, Hendrik, kennt sich gut in Marokko aus, konnte eine abwechslungsreiche, naturnahe und spannende Tour zusammenstellen. Seine Einstellung und Haltung dem Land und der Kultur gegenüber hat uns super gelegen. Er hat uns täglich über die Tagespläne informiert, uns Raum für Rückmeldungen und Änderungswünsche gegeben und ist klasse mit der Gruppendynamik umgegangen. Ein dickes Lob hierfür! Das ist insbesondere auch vor dem Hintergrund erwähnenswert, dass die meisten Gruppenteilnehmer_innen weit älter waren als er - Chapeau!

Bzgl. der Übernachtungen haben sich Wildcamps und Campingplätze abgewechselt und auch für einzelne Hotelübernachtungen an der richtigen Stelle war Platz. Bspw. wurde der Übernachtungsplatz als es einmal schlechtes Wetter gab, spontan vom Wildcamp in ein kleines Hotel verlegt. Echt super! Alles hat seinen Reiz – Wildcamps in wunderschöner Umgebung, Campingplätze in Orten oder einmal eine eigene Dusche in einem kleinen Hotel. Mit der Marokko-Family-and-Friends-Tour haben wir für uns die absolut richtige Entscheidung getroffen und wünschen uns im Programm von Overcross noch viiiiiiiel mehr von Family-and-Friends-Touren – ein tolles Konzept!

Liebe Grüße von Melanie & Bernd

 Hier geht es zurück zur Tour

 

2016:

Gerne gebe ich ein kurzes Feedback: Mir hat die ganze Reise unheimlich viel Spaß gemacht. Joe hat sich umgehend um alle anfallenden Bedürfnisse (technischer, sanitärer, unterstützender Art.....) gekümmert. Da fühlt man sich aufgehoben. Schön, dass bei der organisatorischen Möglichkeit sogar auf die Wünsche einzelner Gruppenteilnehmer eingegangen worden ist.
 
Eine ganz wichtige Sache für die Gruppendynamik und den organisatorischen Tagesablauf wäre ein funktionierender Funk zwischen den Fahrzeugen gewesen. Viele Situationen hätten sich leichter lösen oder sogar verhindern lassen (erg chebbi!). Auch für das Gruppengefühl ist eine Kommunikationsmöglichkeit während der Fahrt absolut förderlich.
 
Zusammenfassend: Mach genauso weiter Joe, nur schaff dir gscheide Funken an. ;-)
 
Herzlichen Gruß

Iris

 Hier geht es zurück zur Tour

 

2016:

Die Route in Marokko hat uns sehr gut gefallen, besonders mochten wir die Tage um den Erg Chebbi –auch weil hier weniger Fahrstunden waren und die Tage entspannter. Joe war als Guide sehr freundlich und sympathisch und bemüht die Erwartungen der Teilnehmer zu erfüllen. Sehr gut fand ich auch Joes wissen rund ums Thema „Sandfahren“. Seine Erklärungen waren hilfreich und für mich auf wirklich bereichernd.
Es gab auch einige Dinge die ich kritisch sehe. Hierzu gehört zunächst die Gesamtfahrleistung. Einen zwei Wochen Urlaub mit Kindern zu konzipieren der 7500 km Autofahrt beinhaltet ist eine Fehlkonstruktion. Von meinem Standpunkt aus müsste die Reise grundsätzlich eine Fähranfahrt ab Genua oder Sete beinhalten. Die Fahrt nach Süd Spanien ist für Kinder eine Zumutung.
Organisatorisch gab es meines Erachtens teilweise Defizite. Beispiele hierfür waren, dass Unterkünfte/ Campingplätze teilweise erst nach Ankunft gesucht wurden –dies hätte auch vorher gemacht werden können. Teilweise sind wir zu spät angekommen (oft im Dunkeln, das späteste war ,glaube ich, 22h). Auch das Essen war Abends teilweise viel zu spät. Hätten wir nicht selber Verpflegung dabei gehabt, wäre das mit Kind richtig schwierig gewesen.
Das Joe keine Funkgeräte mitgenommen hat, obwohl diese explizit in der Reisebeschreibung zugesichert werden, war ein Problem. Eine Kommunikation war  während der Fahrt nicht möglich. Das Kolonne fahren war dadurch schwieriger und gefährlicher (Überholvorgänge). Absprachen über Pausen etc. waren während der Fahrt nicht möglich. Hinweise zu schwierigen Passagen konnten nicht gegeben werden usw.
Verheerend fand ich die Erg Chebbi Durchquerung. Hier wurden mehrere schwerwiegende Fehler gemacht:die Uhrzeit war schlecht gewählt (Start um 11h, Sonne im Zenit, keine Schatten, Konturen sehr schlecht zu sehen)
1.das fahrerische Können der Teilnehmer wurde nicht berücksichtigt (Mindestens zwei Teilnehmer waren offenkundig der Strecke in keinster Weise gewachsen)
2.Die Gruppe wurde aufgeteilt. Nach dem Unfall von Christian mit dem Motorrad, ist die Gruppe ohne Joe weitergefahren. Joe war einverstanden, weil ein zufällig vorbeikommender Jugendlicher sagte, es sei nicht mehr weit und er könne die Gruppe durchführen. Hätte Joe auf das Navi geschaut, hätte er sehen müssen, dass die Strecke zurück viel kürzer war als die nach vorne. Im Verlauf gab es bekannter weise einen weiteren Unfall mit einem massiv beschädigten Range Rover und einen erkennbar unter Schock stehenden Kind.
Wo gearbeitet wird, werden auch Fehler gemacht, aber so etwas hätte nicht passieren müssen.
Mit freundlichen Grüßen
Thorben

Rückmeldung und Entschuldigung vom Tourguide Joe:

Hallo Torben,

du hast völlig Recht das eine Family and Friends Tour mit 7500 Kilometer für 14 Tage viel zu lang ist. Wir haben fünf Tage vor Tourstart die Tunesien Tour gecancelt und den Teilnehmern die Option für Marokko gegeben für die du dich entschieden hast. Auf Grund dessen, dass die Aisha Rallye auf der Fähre war, war diese komplett ausgebucht und wir konnten leider nur noch eine Rückfahrt für dich und deine Familie buchen!
Das die Sonne um 12:00 im Zenit steht und das Dünen fahren erschwert hatte ich im Vorfeld ausdrücklich kommuniziert, doch ich lerne auch daraus und werde zukünftig über die Mittagszeit eine pause einlegen.
Du hast völlig recht, dass zwei Teilnehmer der Erg Shebbi Überquerung nicht gewachsen waren,  deshalb sind wir beide und Christian umgedreht, was glaube ich auch die richtige Entscheidung war ;-)
3. Die Gruppe wurde vor dem "Unfall" (Auslösen der Airbags) auf Grund der fahr technischen Schwierigkeit getrennt! Im nachhinein hast du sicherlich Recht, dass ich einen Einheimischen nicht mit einem "Co Guide" mitschicken hätte sollen, denn die Dünenfahrt wurde bekanntlich nicht leichter sondern schwerer.
Mir ist neu, dass es einen weiteren "Unfall" gab, doch ich muss mir auf die Fahne schreiben, dass auf dieser Tour das erste mal ein Kind geheult hat weil es Angst hatte. JA dass ist ein Thema, dass mir nachhängt wie du sicherlich weißt und welches ich zu verantworten habe! Unterm Strich bleibt zu sagen: Die Tour war mit den fünf Tagen Vorbereitungen für mich sicherlich eine Herausforderung und es ist sicherlich nicht zielführend ein Autobahn Hotel um 23:00 Uhr zu beziehen, anstelle des geplanten Campingplatzes auf der Anreise. Wo es regnet wird man nass ;-)  Doch ich lerne dazu und werde deine Kritik zum Anlass nehmen u.a. meine Kommunikation mit den Teilnehmern zu verbessern!  Abschließend möchte ich noch festhalten, dass es nicht mehr Vorkommen wird, dass wir Funkgeräte dabei haben werden die auf anderen Frequenzen laufen, ein echt sau dummer Fehler vom Guide, also von mir selbst. Lg Joe

 

 Hier geht es zurück zur Tour

 

2016:
 
Hallo Overcross - Team,
nach der Rückkehr von einer tollen Marokko Tour, hier ein paar Eindrücke als Feedback an Euch.
 
Die Informationen von Euch während der Vorbereitung für die Tour waren prima.
Wegen der plötzlich auftretenden kritischen Lage in Tunesien fand ich die Änderung von Tunesien-Tour auf Marokko-Tour professionell und verantwortungsvoll.
Die Reise war abwechslungsreich (Kultur, Menschen, Natur), spannend und teilweise herausfordernd (Offroad-Strecken). 
Betreuung und Stimmung waren klasse (ich war der einzige Motorradfahrer in der Gruppe), was wesentlich durch die positive Art von Joe kam.
Das geliehene Motorrad (Yamaha Tenere) war in einem einwandfreien Zustand, in einigen Details extra für mich ausgerüstet.
Ich werde an der nächsten Transafrika-Tour von Overcross teilnehmen. Das beschreibt meinen Eindruck wohl am besten.
 
 
Viele Grüße,
 
Christian
 

2015:

Hallo Overcrossis,

Die Tour war sehr schön. Die Strecke war gut ausgewählt. Vor allem der Teil in den Dünen hat uns gefallen :-). Der kann auch ruhig noch länger sein :-). Schön war auch, dass wir unsere eigene Sandspielzeit bekommen haben. Und, dass die restliche Gruppe soviel Geduld hier mit uns hatte. Die Kontakte von Matthias zu den Einheimischen waren sehr interessant und vor allem ein tolles Erlebnis. Die Marokkaner haben wir als sehr nette und hilfsbereite Menschen erlebt. An das Verhandeln muss ich mich allerdings erst noch gewöhnen. Das war teilweise sehr anstrengend. Besonders schön war die Übernachtung auf dem Campingplatz bei dem Lehmbauernhof im Gebirge und das sehr leckere Brot am nächsten Morgen. Und natürlich die Übernachtung in den Dünen. Wir haben uns auf der ganzen Tour gut aufgehoben gefühlt. Und wir hatten auch bezgl. Sicherheitslage keine Angst, obwohl wir vor der Reise nicht so ganz sicher waren, wie es werden wird. Die Gruppe hat super zusammengepasst. Würden sofort wieder mit euch auf Tour gehen. Und Essens-technisch wurden wir von Silla auch sehr sehr gut versorgt. Auch der Fleischesser von uns kam auf seine Kosten. Ich hoffe, dass Feedback ist für euch so in Ordnung aber wir haben wirklich nichts zu meckern und wir fanden die Reise einfach nur schön.

Viele Grüße, Sabrina und Balazs

 

 Hier geht es zurück zur Tour

 

Hallo zusammen und frohe Ostern,

noch ein kleiner Nachtrag zum Feedback: Sitzen gerade auf der Couch und schauen die Marokko-Bilder an: Es war einfach super schön!!! Das Fernweh setzt schon wieder ein und wie hoffen, dass wir uns im Frühjahr alle wieder sehen! Würde uns sehr freuen!

Osterliche Grüße, Sabrina und Balazs

 Hier geht es zurück zur Tour

2015:

Hallo Matthias,

Am 26. Dezember war es soweit, wir standen bei Overcross in Almeria bereit. So Starteten wir unsere Reise in den Süden Marokkos, (Väterlein Frost immer im Nacken!!).Was mir besonders gefallen hat ist das der "Reisemuf", auch wenn wir uns noch nie gesehen haben, von Anfang an vorhanden war. Matthias brachte mir (uns), Leute und Land so nahe, als wäre ich in meinem Heimatland unterwegs. Weit ab von Medien (Terroranschlägen, Kriege) erlebten wir ein absolutes sicheres und gastfreundliches Marokko!! Es war nicht eine 08 15 Reise, nein. Wir lebten den Alltag, Feuerholz sammeln, Höhle erforschen, Einkaufen auf dem Souk, Land Rover reparieren, Einheimischen helfen die Solaranlage zu reparieren, Land Rover ausgraben und Steckengebliebene rauszuziehen, wir kochten, oder spielten im großen Sandkasten, usw. Für mich war die komplette Reise (ich war noch zwei Wochen länger da, mit meiner Freundin), ein weiterer Höhepunkt in meinem Leben. Ich danke Silla, Matthias, "Shandy"(der Hund), Sabrina, Balazs alias "Sid",für die wunderbare Zeit, Marcel.(es ist so schöön....)"lebe Deine Träume"!

Marcel

 Hier geht es zurück zur Tour

2015

Hallo Matthias,

Eine Woche ist vergangen. Es gibt immer wieder Leute und Bekannte die mich über meinen Eindruck unseres Trips nach Marokko befragen .Ein fremdes Land mit eindrücklichen Erfahrungen.Sandige und felsige Wüste , mittlere und sehr hohe Berge , große Hitze und eisige Kälte. Berührungen mit den Einheimischen gab es in vielen Situationen , die nicht immer die angenehmsten waren .Die Fahrt von Spanien nach Marokko und wieder zurück war an jedem Tag mit tollen Überraschungen und Erlebnissen verbunden . Die Fahrgemeinschaft hat sich in kurzer Zeit eingespielt und bewährt. Ein wichtiger Aspekt dieser Reise ist es , daß wildfremde Menschen sich kennenlernen , Urlaub miteinander machen und die Tücken des Tages gemeinsam bestehen. In dieser Konstellation gäbe es noch viele Abenteuer zu bestehen. Für mich als Koch bietet das Land auch kulinarisch Abwechslung . Die Tiere beispielsweise leben an der Natur . Mastfutter und Massentierhaltung sowie Käfighaltung sind Fremdworte in Marokko. Die traditionellen einheimischen Gerichte sind sehr zu empfehlen . Glück hat dann auch die /der eingeladen wurde , mit der Familie gemeinsam zu essen. Abschließend bedanke ich mich bei allen Beteiligten dieses Urlaubs , dem Veranstalter den Mitfahrern aber vor allem den Menschen , die ich während unseres Aufenthaltes kennen gelernt habe . Sie haben das Bild von Marokko mit Ihrem persönlichem Engagement in Ihrer Arbeit in diesem Land mir näher gebracht . Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit ist faszinierend.

Beste Grüße Klaus Radzicki

 Hier geht es zurück zur Tour

2014

Hallo Joe,

liebes OVERCROSS Team,

hier nun die geforderte Negativ Rückmeldung. Joe ist ein echter Minus Kumpel, ich habe immer weniger Essen bekommen als die anderen und ich musste immer unter dem Tourguide leiden :-) Das lieber Joe ist das Negativefeedback ;-) Dass positive auf der Tour (mit dir) war die Individualität, keine Standarts, Abenteuer mit Land und Leuten vermischt und vieeel vieeel Fahrtechnik die ich gelernt habe. Da ich offensichtlich nicht zu viel positives Posten darf und weiß dass du größenwahnsinnig wirst höre ich nun besser auf ;-) Die nächste Buchung kommt diese Woche noch ;-)

all the best Thomas

 

 

 Hier geht es zurück zur Tour

2014

Hallo Matthias,

vielen Dank für Deine Mail und zunächst Entschuldigung, dass ich erst jetzt antworte. Nach unserer Rückkehr nach Deutschland - die im Gegensatz zu eurer Heimfahrt und der ganzen Reise an sich völlig Ereignislos ablief - musste ich ja leider beruflich gleich voll einsteigen und den ausgefallenen Kollegen ersetzen. Ich versuche trotzdem, die afrikanische Gelassenheit solange wie möglich zu bewahren. Klappt ganz gut bis jetzt. Auf jeden Fall komme ich erst jetzt dazu, auch mal private Mails zu beantworten. Schön, dass Ihr es trotz der Probleme auf der Rückfahrt sogar noch im Zeitplan wieder nach Deutschland geschafft habt ! Die ganze Reise war ein großes Abenteuer für Dagmar und mich und wir sind nach wie vor begeistert. Wenn man die Bilder anschaut, kann man schon fast nicht mehr glauben,
dass wir das mit Dir und Klaus erlebt haben. Ich werde auf jeden Fall noch einen Reisebericht verfassen und Dir mailen; da brauche ich nur noch ein bisschen Zeit. Vielleicht schaffe ich das nächstes Wochenende. Mit etwas Distanz und Verarbeitung geht das auch besser, glaube ich zumindest. Danke dass Du unsere Einkäufe sicher nach Dtl. gebracht hast. Wir sollten dass wie - besprochen - mal für ein Treffen nutzen. Sag mal bescheid, wenn es bei Dir und Deiner Frau passt. Perfekt wäre natürlich ein Wochenende für uns. Wir freuen uns auf ein Widersehen !

Grüße Alex

 Hier geht es zurück zur Tour

 

2014

Hallo zusammen,

Nochmals vielen Dank für den schönen Sa-Nachmittag! Das lange warten hat sich gelohnt, schön, dass es geklappt hat. Klaus, Dir nochmal Kompliment an das tolle Essen. Danke, dass Du Dir soviel Mühe gemacht hast....ich hätte den Tag nat. noch gerne mit einem gemeinsamen Abwaschen gekrönt; das holen wir dann nach. Hoffentlich bis bald; Wiederholung jederzeit gerne wieder (vielleicht in Andalusien)!!

Grüße Alex, Dagmar und Frank

 Hier geht es zurück zur Tour

Und hier noch eine aus 2008

Grüzi Overcross Team,

hierkurz ein paar Punkte:

 

 

 Hier geht es zurück zur Tour