OVERCROSS Verified

Member Since Sep 2014

from €1.950
15 | 20
Beginner Beginner

Argentinien - overland

Nordpatagonien Exkursion

Overview

You would like to get more information? Click here to write us a message.

Enquiry
Enquiry

Detail

Tag 1:
Ankunft Aeropuerto San Carlos de Bariloche. Transfer durch den Nationalpark Nahuel Huapi an den Seen Nahuel Huapi, Gutierrez, Mascardi und Guillelmo entlang zum Campo in La Rinconada del Mallin Ahogado, übersetzt: dem Winkelchen des ertrunkenen Sumpfes. Hier beziehen wir Ferienhäuser mit Ausblick über das ganze Tal in einem Waldgelände von 300 Hektar.

Tag 2:
Wir beginnen mit einer Wanderung auf dem Campo. Einführung in Flora und Fauna, in Wirtschaftsweise und Sozialstruktur, in Gepflogenheiten und Besonderheiten der Gegend. Wir besichtigen die Wirtschaftsgebäude des biologischen Betriebs, den Gemüse- und Obstgarten, die Süssmostkelterei, die Stallungen, die Kunstmöbelschreinerei, das Turbinen- und das Feuerwehrhaus. Die Mahlzeiten kommen grösstenteils aus eigenem Anbau, es gibt täglich ein ausführliches Frühstück, auf den Ausflügen eine Brotzeit und Abends ein warmes Essen.

Tag 3:
Wir wandern auf dem Höhenrücken des Cerro Saturnino und bekommen einen Überblick über das Tal und die geologische Entstehungsgeschichte. Am Weg ein sesshaft gewordener Urenkel Heinrich Schliemanns und eine Klosterneugründung mit Brauchtum aus dem vorletzten Jahrhundert.

Tag 4:
Es geht zu einer Rundwanderung am Cabeza del Indio (Indianerfelsen), wir besuchen das ornithologische Museum und natürlich den berühmten Hippiemarkt der Aussteigerhochburg El Bolsón. Ein Sammelsurium alternativer Lebensstile, Künstler aller Richtungen, 78 verschiedene Religionsgemeinschaften, eine kosmopolitische Enklave in den Anden. Wir erholen uns von den Eindrücken im botanischen Garten bei den Cascadas Escondidas, den versteckten Wasserfällen.

Tag 5:
Wir reiten durch 500jährige Coihuewälder in die Klamm des Rio Azul und kosten selbstgebrautes Bier in Atilio`s Refugium. Tom Bombadil-Baumriesen und elfenklares türkisfarbenes Felsengewässer.

Tag 6:
Wir wandern durch Bambus- und Lengawald zum Hochplateau des Cerro Perito Moreno. Von riesigen flechtenbewachsenen Südbuchen zu hochandinen winzigen Trompetenblütlern, am Gletscher entlang den Kondoren entgegen….

Tag 7.
Rafting durch den Rio Azul. Viel Spass, viel Natur, viel Blödelei und ein Asado.

Tag 8:
Wir wandern durch den geschnitzten Wald (bosque tallado), eine Freilichtausstellung von 35 meist ortsansässigen Holzschnitzern, die abgestorbenen Baumriesen ihren ganz persönlichen Stempel aufgeschnitzt haben. Elfen, Trolle und Kobolde. Es geht zum Gipfel des Cerro Piltriquitron, des der die Wolken kratzende. Er kratzt aber schon auf 2250 m. Je nach Jahreszeit Orchideen, Kakteen, Ourisia und Magellanspecht.

Tag 9:
Wir fahren durch Esquel zum Nationalpark Los Alerces. Ein See nach dem andern, ganz hinten am Lago Menendez der Urgrossvater aller Fitzroya Cupressoides, gemessene 2500 Jahre alt. Was ein Glück, dass er so weitab vom Weltgeschehen steht! Es geht nach Hause, über Cholila am Rancho von Butch Cassidy und Sundance Kid vorbei, die hatten sich im vorletzten Jahrhundert hier vorm US-Sheriff versteckt, wir gucken mal was uns das Mariechen gekocht hat.

Tag 10:
Wir wandern durch eine Auenlandschaft im Nationalpark Lago Puelo auf dem Sendero del Pitranto Grande. Faules am Strand liegen. Danach besuchen wir Eduardo und Isabella. Sie führen uns sozusagen über Stock und Stein, sie haben alle Steine Patagoniens in 20 Jahren erwandert, gesammelt, bearbeitet und ausgestellt in Iaken Kàike: dem Ort wo die Steine wohnen. Rosenquarze, Meteorite, Fluorite, versteinerte Araukarienzapfen, Glockenklangbasalte und Geoden – Eduardo mit seinem weissen Rauschebart sieht aus, als hätte er es über ganz spezielle Beziehungen zur Zwergenwelt persönlich an die Weltoberfläche gebracht – nur aus Freude darüber, es uns zeigen zu dürfen...Ein mineralisches und ein menschliches Erlebnis!

Tag 11:
Ein Ruhetag, ein zu sich kommen, ein verarbeiten der vielen Eindrücke. Wer will kann reiten, jagen (Hasen und Wildschweine) und wandern auf dem Campo. Marie hat leckeren Kuchen!

Tag 12:
Bootsfahrt auf dem Lago Puelo nach Los Hitos, dem Grenzstein zu Chile. Wir wandern auf einem alten Indianerpfad durch immergrünen valdivianischen Lorbeerwald zur Einödsiedlung von Xaver dem Astrologen und Lui, der Tänzerin. Liegt am Lago Inferior.
Tag 13: Wir fahren in die patagonische Steppe. Unterwegs besuchen wir das Tehuelche-Museum in Leleque, danach geht’s über Gualjaina in das Tal des Rio Chubut zur Geierschlucht bei Piedra Parada. Eine atemberaubende vielfarbige Vulkanlandschaft, bizarre Felsen, Schluchten, Steinbögen, Forellenfischen und schwimmen im Rio Chubut. Der schönste klarste Sternenhimmel der Welt. Übernachtung in der grünen Minna. Ein Erlebnis der besonderen Art!

Tag 14:
Wanderung durch die Seitenschlucht in die Hauptschlucht. Kein Mensch weit und breit. Ab und zu das Skelett eines verendeten Schafes. Oben auf der Anhöhe ein Guanako. Der Wachposten. Er trompetet seiner Herde unsere Ankunft. Ein Chinchillon (oder auch Ardilla genannt, hasengrosses Eichhörnchen) springt aufgeschreckt von Fels zu Fels. Seltsame Halbwüstenvegetation, ab und an ein blühender Kaktus. Wir sind dem Urmenschen nah. Weiterfahrt über Los Altares in das Waliserstädtchen Gaimán, Übernachtung im Gwesty Tywi.

Tag 15:
Wir besuchen das Dinosauriermuseum in Trelew und fahren anschliessend zum Cabo dos Bahias an der Atlantikküste. Ein relativ unbekannter Naturpark mit Pinguinkolonie, Guanakos, Ñandus, Maras, Seelöwen und einer phantastischen roten Felsenlandschaft. Übernachtung in Camarones.

Tag 16:
Wir besuchen in jaramillo den grössten versteinerten Wald der Erde und in Puerto San Julian eine Replika der „Viktoria“, das Flaggschiff Magellans.

Tag 17:
Auf den Spuren Darwins fahren wir den Rio Santa Cruz entlang nach dem Trekkingmekka El Chalten am Fuss des Cerro Fitz Roy.

Tag 18:
Wir wandern ca 6 Stunden zur Laguna Capri und dem Gletscherfeld des Cerro Torre.

Tag 19:
Der Höhepunkt unserer Reise: Besuch des berühmten Perito-Moreno-Gletschers bei El Calafate.

Tag 20:
Stadtbummel bzw. alternativ auf Wunsch (geht extra) Ganztagesbootsfahrt auf dem Lago Argentino durch Eisberge zum Upsala-Gletscher.

Tag 21: Rückflug nach Buenos Aires.

Service

Flughafen Abholung
Übernachtungen
Verpflegung
Getränke
Eintrittsgelder
Transfers
Deutschsprachiger Tourguide
Tourmappe
Reisesicherungsschein