Coast to Coast - Enduroreise:
Vom atlantischen zum indischen Ozean durch das südliche Afrika

5.555 € 21 Tage ab 8 Teilnehmer für Fortgeschrittene
 

Reisebeschreibung

Coast to Coast durch das südliche Afrika

5200 km der Motorrad Superlative in 21 Tagen durch Südafrika von „Coast to Coast“. Namibia, Südafrika und Lesotho!

Diese Tour folgt der Idee, die Highlights im südlichen Afrika auf Pisten und Nebenstrecken zu erkunden und nicht stur der Herde auf den gut ausgebauten Fernstraßen zu folgen. Eine Mischung aus Fernreise und zünftiger Reise-Endurotour!
Wir starten in Windhoek und gleich geht es auf Schotterpisten Richtung Osten ins Khomas Hochland, überwinden wunderschöne Pässe, besichtigen Sossusvlei und die größten Sanddünen der Erde, stehen staunend am Rand des Fish River Canyons, überqueren den Grenzfluss Oranje und erreichen das Namaqualand in Südafrika. Hier erwarten uns verlassene Sandpisten, viel Schweiß und kleinste Küstenörtchen. In den Cederbergen durchqueren wir die höchstgelegenen Weinanbaugebiete der Welt und erreichen schließlich die Traumstadt Kapstadt, wo wir natürlich den Chapmans Peak Drive und Cape Hope unter die Räder nehmen. Weiter geht es zum Cap Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas und entlang der Garden Route und der Route 62 in der kleinen Karoo zur Wild Coast. Hier ändern sich Kultur, Landschaft und Menschen, wir tauchen ein in das schwarze Afrika. Auf unserem Weg nach Durban durchqueren wir die Drakensberge und machen selbstverständlich einen Abstecher zum berühmten Sani Pass und der höchsten Kneipe Afrikas. In der Metropole Durban feiern wir das Ziel „C2C“ und feiern mit Blick auf den Indischen Ozean unsere Tour!
Eine Traumtour, die für Hardcore-Enduristen zu leicht sein wird, für reine Enduro Anfänger aber nicht geeignet ist. Du solltest dich mit deinem Motorrad schon sicher auf Gravel und Sand bewegen können und den Virus Abenteuer in dir tragen!

 

Reiseverlauf der Motorradreise durch das südliche Afrika:

Motorradreisetag 1: Walfish Bay – Kobo Kobo Hills

Ankunft im kleinen Flughafen Walfish Bay, Übernahme der Motorräder und Einweisung. Den ersten Tag lassen wir es locker angehen und fahren zwischen Namib Dünen und Atlantik nach Swakopmund, dem alten deutschen Kolonialstädtchen. Nachdem wir uns einen Eindruck über deutsche Straßennamen, Leuchtturm, Woermannhaus und Amtsgericht gemacht haben verlassen wir die Küste und fahren durch die Weite des Namib Naukluft Parks nach Kobo Kobo Hills im Khomas Hochland. Übernachtung und Abendessen in der traumhaft einsam gelegenen Lodge.

 [180 km, 10% Teer, 90% Gravel]

Motorradreisetag 2: Kobo Kobo Hills – Sossusvlei 

Heute erwartet uns eine lange Genusstour mit zwei unterschiedlichen Tourabschnitten:
wir starten durch die schier unendliche Weite der Namib, mit ein wenig Glück sehen wir Zebras, Oryx und Springböcke. Im zweiten Teil erwarten uns zwei Pässe: der geschichtsträchtige Kuiseb Pass und der Spreetshooghte Pass mit wunderschönem Ausblick. Ziel des heutigen Tages ist Sesriem, der Eingang zum berühmten Sossusvlei, Dead Vlei und dem Sesriem Canyon. Im Desert Camp genießen wir einen gigantischen Sonnenuntergang mit Lagerfeuer mitten in der Wüste! Unvergesslich!

[310 km, 100% Gravel]

Motorradreisetag 3: Sossusvlei - Tirasberge 

Wir müssen heute früh aufstehen, um den Sonnenaufgang auf Big Daddy, einer der größten Sanddünen, zu erleben. Nach einer kleinen Dünenwanderung erkunden wir das Dead Vlei und auf dem Rückweg besuchen wir die enge Schlucht des Sesriem Canyon. Weiter geht es nachmittags am riesigen Namib Naukluft National Park entlang. Links die Randstufe und rechts die rot oxidierten Dünen der Namib. Endlose Flächen die von Oryx Antilopen durchkreuzt werden. Tagesziel ist Koiimasis, eine kleine, einsam gelegene Lodge am Fuße wunderschöner Granitformationen. Camping/Frühstück. Abendessen mit bestem Wildfleisch von der Lodge am Lagerfeuer.

[230 km, 100% Gravel]

Motorradreisetag 4: Tirasberge – Fish River Canyon

Heute erwartet uns eine lange, spektakuläre Etappe durch die Tirasberge, die Kalahari bis zum zweitgrößten Canyon der Welt, dem Fish River Canyon. Namibia wird genau so in Erinnerung bleiben: staubige Pisten, atemberaubende Landschaften und eine wunderbare Übernachtungslodge in the middle of nowhere... Die Canyon Lodge beeindruckt mit Ihrer Lage und einem einmaligen Poolblick direkt in die Stille der Wüste.

 [370 km, 10% Teer, 90% Gravel]

Motorradreisetag 5: Fish River Canyon – Oranje Fluss

Wir starten den Tag mit einer Fahrt zum Rand des Fish River Canyons. Die Weite,Tiefe und Einsamkeit dieses Naturschauspiels sucht seinesgleichen. Wir können mit den Motorrädern bis an die Abbruchkante fahren, also schön vorsichtig sein. Weiter geht es nach Süden zum Grenzfluß, dem Oranje River. Die Straße windet sich wunderschön entlang dieses grünen Streifens mitten in der Wüste bis Sendelingsdrift, hier übernachten wir in einem Resort am Fluss.

 [220 km, 100% Gravel]

Motorradreisetag 6: Oranje Fluss -  Kleinsee 

Heute ist Kampftag: Es geht weiter nach Süden über den legendären Helskloof Pass und wir müssen aufpassen, dass uns in den sandigen Steigungen nicht das Kühlwasser kocht. Durch das weite, einsame Land der Nam, von dem der Name Namaquland stammt geht es auf kleinen, zum Teil sandigen Pisten weiter in die kleine Hafenstadt Port Nolloth. Nach einer Pause fahren wir weiter durchs Diamantengebiet parallel zur Atlantikküste und zu unserem heutigen Ziel Kleinsee. Das Feierabend-Bier haben wir uns heute redlich verdient! Übernachtung in einer Lodge.

[260 km, 100% Gravel]

Motorradreisetag 7: Kleinsee -  Strandfontein

Heute ergeben wir uns der Einsamkeit des Namaqualandes. Einsame, kleine Pisten führen uns über welliges Gelände an verlassenen Farmen vorbei entlang der Atlantikküste bis nach Strandfontein, einem kleinen Urlaubsort an der Mündung des Olifant Rivers. Übernachtung in einer Lodge und reichlich Seafood zum Abendessen.

[320 km, 20% Teer, 80% Gravel]

Motorradreisetag 8: Strandfontein - Cederberge 

Wir verlassen den Atlantik und es geht ostwärts. Wir verlassen das Namaqualand und stoßen auf die zerklüftete Berglandschaft der Cederberge. So mancher vergleicht es hier mit den Dolomiten in Europa. Die Strecke schlängelt sich wunderbar einsam durch wilde Felslandschaften, ein Traum aller Endurofahrer! Unser Übernachtungsort ist das Cederberg Oasis Camp. Das einsam gelegene Camp liegt wunderschön in einem idyllischen Tal. Lodge / Camping. Frühstück. Abendessen zu Selbstkosten im Restaurant.

[250 km, 20% Teer, 80% Gravel]

Motorradreisetag 9: Cederberge - Kapstadt 

Schotterpisten Abfahrt aus den grandiosen Cederbergen, über mehrere Passabschnitte mit eindrucksvollen Namen wie "Grootrivier-Blinkberg und Gydopaß". Dann kurz vor Kapstadt Asphaltstraßen durch die Obstgärten von Ceres - durch die enge Schlucht des Baains Kloof Pass nach Wellington im Weinanbaugebiet bis zum berühmten Bloubergstrand mit seiner Hintergrundkulisse, dem Tafelberg. Kapstadt - wir haben eine der schönst gelegenen Städte der Welt erreicht. Wir übernachten in dem idyllischen Vorort Melkbos. Bungalow. Frühstück. Abendessen zu Selbstkosten im Restaurant.

[270 km, 80% Teer, 20% Gravel]

Motorradreisetag 10: Kapstadt

Der Tag steht zur freien Verfügung, eine der schönsten Städte der Welt zu erkunden. Tafelberg, das restaurierte Hafengelände, Robben Island, Camps Bay, das vier Quadratmeter Gefängnis von Nelson Mandela... man könnte die Liste endlos weiterführen. Die Zeit vergeht leider wie im Flug, die Erlebnisse sind unvergesslich. Abends lassen wir es uns in einem der unzähligen Restaurants kulinarisch verwöhnen. Die südafrikanische Küche ist eine der besten der Welt!

[0 km, Tag zur freien Verfügung]

Motorradreisetag 11: Kapstadt – Pringle Bay  

Der Start in den Tag ist spektakulär: wir nehmen den legendären Chapmans Peak Drive unter die Räder. Man weiß gar nicht, was schöner ist: die unglaublichen Ausblicke zu genießen oder sich den Kurven hinzugeben. Am Südende erwartet uns das berüchtigte Kap der Stürme, Cape Hope. Weiter geht es dann rund um die False Bay bis zu unserem Ziel Pringle Bay. Übernachtung in einer Lodge.

[230 km, 100 % Teer]

Motorradreisetag 12: Pringle Bay – Cap Agulhas – Swellendam 

Heute erwartet uns ein Highlight der Reise, das Kap Agulhas, der südlichste Punkt Afrikas. Wenn wir hier nach Süden schauen kommt hinter dem Horizont nichts mehr...nur noch die Antarktis! Hier treffen indischer und atlantischer Ozean zusammen, der Scheitelpunkt unserer Reise ist erreicht. Und wir ändern die Richtung: wieder geht es nach Norden in das pittoreske Örtchen Swellendamm mit seinem alten Kolonialflair. Gutes Essen und gute Weine bestimmen den Abend.

[280 km, 70 % Teer, 30 % Gravel]

Motorradreisetag 13: Swellendam – Swartbergpass – Oudtshoorn 

Wir folgen der Route 62, dem südafrikanischen Gegenstück der Route 66 in den USA. Mit dem Unterschied, dass es hier „Ronnis Sex Shop“ gibt, an dem wir natürlich eine Pause einlegen. Wie der Pub zu seinem Namen kam erzählen wir dann dort bei einem Kaffee :-)
Die Route 62 führt uns durch die Berge der Kleinen Karoo zum Swartbergpass. Eigentlich müssten wir nur für diesen Pass einen eigenen Tag einplanen, wollte man jede schöne Aussicht fotografieren. Unser Nachtlager schlagen wir in Oudtshoorn auf, der Hauptstadt der Straußenzucht in Südafrika. Lodge.

[360 km, 60% Teer, 40% Gravel]

Motorradreisetag 14: Oudtshoorn – Prince Alfred Pass – George - Studtis 

In zwei Stunden von den Höhen der Kleinen Karoo an den Indischen Ozean und zurück in die Berge. Heute machen wir einen Schlenker nach Süden und fahren über George und die Seven Passes Road zum wunderschönen Prince Alfred Pass, der uns wieder zurück in die Karooberge führt. Ziel ist Studtis am Beginn der spektakularen Bavianskloof, die wir morgen unter die Räder nehmen werden.

[310 km, 60% Teer, 40% Gravel]

Motorradreisetag 15: Studtis -  Addo 

Was für ein Tag erwartet uns: ein Leckerbissen für jeden Endurofahrer: die Baviaanskloof Schlucht! Wasserdurchfahrten, Schotter, Fels und eine Natur, in der man am liebsten hinter jeder Kurve stehen bleiben und schauen möchte! Ein Traum! Wir haben „nur“ 260 km vor uns, werden aber über 8 Stunden für die Strecke nach Addo unterwegs sein. Wir übernachten am Addo Elefant Park. Lodge.

[260 km, 20% Teer, 80% Gravel]

Motorradreisetag 16: Addo [Safariausflug]

Was wäre eine Reise nach Südafrika ohne Safari! Das geht gar nicht! Im Addo haben wir die Gelegenheit Elefanten in unglaublicher Anzahl und so nah zu sehen wie nirgendwo sonst. Aufgrund des Fehlens natürlicher Feinde werden Menschen und Autos nicht als Bedrohung wahrgenommen und die Herden ziehen z.T. nur ein paar Meter am Fahrzeug vorbei. Ein unvergessliches Erlebnis. Wir beschließen den Tag abends am Lagerfeuer und staunen noch immer über diese sanften Riesen.

Motorradreisetag 17: Addo - Chintsa 

Heute werden Kilometer gemacht und wir wechseln die Landschaft, durchqueren die Ciskei und erreichen die Wild Coast. Unser Ziel ist eine schöne Lodge in Chintsa direkt am Meer. Im indischen Ozean können wir schwimmen oder einen Spaziergang am langen Sandstrand genießen.

[260 km, 70% Teer, 30% Gravel]

Motorradreisetag 18: Chintsa – Coffee Bay 

Uns erwartet ein kerniger Offroadtag. Wir erreichen die Transkei, ein Gebiet, das zu Zeiten der Apartheid als Homeland deklariert war. Wir schlängeln uns auf kleinsten Pisten entlang des indischen Ozeans und überqueren dutzende kleine Bäche und Flüsse. Die Gegend ist sehr viel ursprünglicher und weniger touristisch als die Garden Route. Zum Teil leben die Menschen hier noch in traditionellen Rundhütten. Kurz vor unserem Ziel in Coffee Bay können wir noch einen Blick auf das berühmte „Hole in the Wall“ werfen, den markantesten Landschaftspunkt der Wild Coast. 

[260 km, 30% Teer, 70% Gravel]

Motorradreisetag 19: Coffee Bay – Port. St. Johns - Kokstad

Wer gestern noch nicht genug Pisten hatte, heute geht es munter so weiter weiter: über hügeliges Gebiet durch kleine Dörfer fahren wir nach Port. St. Johns und von dort nach einer Pause auf schönen kleinen Sträßchen nach Kokstad an der südlichen Grenze der Drakensberge. Im Norden locken schon die Höhen der Berge und das Königreich Lesotho.

[290 km, 40% Teer, 60% Gravel]

Motorradreisetag 20: Kokstad - Sani Pass

Heute erwartet uns der „Höhepunkt“ der Reise, der legendäre Sani Pass. Der Pass verbindet Südafrika mit Lesotho und windet sich auf südafrikanischer Seite in unzähligen, teils sehr engen und steilen Serpentinen auf losem Schotter auf 2874 m. Die Aussicht ist unbeschreiblich! Wir übernachten in Lesotho in der Sani Mountain Lodge und feiern den Höhepunkt mit einem Bier in der am höchsten gelegenen Kneipe Afrikas!

[300 km, 60% Teer, 40% Gravel]

Motorradreisetag 21: Sani Pass - Drakensberge - Durban 

Unsere epische Tour geht langsam zu Ende, wir verlassen Lesotho und machen uns von 2874 m auf den Weg nach Durban auf Meerseshöhe. Die letzten Kilometer können wir entspannt angehen. Zeit zum Entspannen und um die Reise noch einmal Revue passieren zu lassen. Wir werden in Durban das pralle Stadtleben genießen, beim Abendessen nochmal Reisegeschichten von der Umrundung der Südspitze Afrikas austauschen und uns am nächsten Morgen auf zum Hafen machen, wo der Container bereits auf uns wartet.

[250 km, 60 % Teer, 40 % Gravel]

 

 

 

 




All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.

 

Welche Leistungen bekommst Du?

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Transkontinentalflug von Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Transkontinentalflug von Johannesburg nach Frankfurt
  • Anfallende Flughafensteuer OHNE Transferkosten!
  • Alle Camp und Lodge Übernachtungen in Afrika 
  • Halbpension / 19x Frühstück und 19x Abendessen.
  • 4x4 Begleitfahrzeug „just in Case“
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Motorrad Guide ab 8 Teilnehmer
  • Kleine Überraschung
  • Satelliten Tracking für eine Eventuelle Notfallrettung aus der Luft
  • Versicherung für Luftrettung Deckunssumme € 50.000.-
  • Technische Unterstützung deiner Maschine on Tour
  • Coast to Coast Trecking der Tour
  • Eintrittsgelder aller Parks
  • Vortreffen in Tübingen
  • Absicherung der Medizinischen Versorgungskette
  • Coast to Coast Trecking der Tour
  • Bereitstellung eines Satelliten Telefons
  • Insolvenzabsicherung ist keine Selbstverständlichkeit! OVERCROSS ist ein lizenzierter Deutscher Reiseveranstalter und somit sind ALLE Reisen nach §651 abgesichert.
  • Tourmappe / Kartenmaterial
  • Entladung und Einlagerung in unserem Lager
  • Nachtreffen der Coast to Coast Tour
  • Organisation Carnet de Passage
  • Motorrad Transport Deutschland Afrika und zurück OHNE optionale Versicherung
  • Zollkosten in Südafrika und Deutschland

 

Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen:

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Alkoholische Getränke
 

Landesinformationen

Klicke hier für Landesinformationen zu Südafrika, Namibia, Lesotho, Afrika

Häufige Fragen zum Reiseland:

  • Welche Impfungen werden empfohlen?

    Da wir keine Ärzte sind können wir dich hier nur weiterleiten z.B. an deinen Hausarzt oder das Tropeninstitut. Dort findest du aktuelle Infos und gute Tipps.

  • Wie lange vor Reiseantritt kann ich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen?

    "Jeder Versicherungsvertrag muss sofort bei der Reisebuchung spätestens jedoch 30 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen werden. Liegen zwischen Reisebuchung und Reiseantritt 30 Tage oder weniger, muss der Abschluss spätestens am 3. Werktag nach der Reisebuchung erfolgen. Geschieht dies nicht, kommt trotz Prämienzahlung kein Vertrag zustande. In diesem Fall steht der gezahlte Betrag dem Absender zu."

    "Der Versicherungsschutz beginnt mit der Zahlung der Prämie."

    "Der Versicherungsvertrag und der Versicherungsschutz enden bei Reiseantritt."

    Quelle: Hanse Merkur Reiseversicherung AG (Stand: 21.08.2014)

  • Was ist der Unterschied zwischen Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherung?

    Reiserücktrittsversicherung
    Um Stornokosten zu vermeiden sollten Sie diese Versicherungen auf jeden Fall abschließen.

    • Absicherung der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise
    • Versichert aktuelle Ereignisse, wie z.B. das Eintreten unerwarteter konjunkturell bedingter Kurzarbeit, schwere Unfallverletzung, unerwartete und schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Impfunverträglichkeit, erheblicher Schaden am Eigentum
    • Besondere Ereignisse sind versichert (z.B. die Einreichung einer Scheidungsklage, gerichtliche Vorladung, das Nichtversetzen eines Schülers und sogar die schwere Erkrankung eines Hundes welcher zur Reise angemeldet ist)
    • Erstattung von Umbuchungskosten aus sonstigen Gründen (bis 42 Tage vor Reiseantritt, 30 €)
    • Anteilige Erstattung des Einzelzimmerzuschlages bei Teilstorno eines Doppelzimmers

     

    Reiseabbruchsversicherung bzw. Urlaubsgarantie
    Um auch während der Reise abgesichert zu sein empfehlen wir die Reiseabbruchsversicherung!

    • Volle Reisepreiserstattung + Rückreisemehrkosten bei Reiseabbruch (innerhalb der ersten Hälfte der Reise/ max. bis zum 8. Reisetag)
    • Erstattung nicht genutzter Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt
    • Anteilige Reisepreiserstattung bei Unterbrechung der Reise
    • Erstattung der Mehrkosten bei verspäteter Rückreise
    • Verkehrsmittelverspätung ist versichert

     

    Die Reiserücktrittsversicherung ist also nur bis Reiseantritt gültig. Danach greift dann die Reiseabbruchsversicherung bzw. die Urlaubsgarantie.

  • Wie lange muss mein Reisepass noch gültig sein?

    Bitte den Reisepass unbedingt auf Gültigkeit überprüfen! Er muss in den meisten Ländern bis mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig sein. Bitte aber im Einzelfall auf der Seite des Auswärtigen Amtes, der Website der zuständigen Landesvertretung nachschauen oder von ihr erfragen.

  • Wie ist die Sicherheitslage im südlichen Afrika?

    Bei der Planung Ihrer Reise hat Ihre Sicherheit für uns oberstes Gebot. Bei unseren geführten Touren können Sie sich gemütlich zurücklehnen und sich entspannen. Die Guides, die wir für Sie gewählt haben sorgen dafür, dass Sie in Sicherheit sind während Sie Ihre Reise genießen. Wenn Sie eine Selbstfahrer-Reise planen, erhalten Sie von uns eine genau ausgearbeitete Wegbeschreibung, die Sie sicher ans Ziel bringt und Ihnen doch ermöglicht, unterwegs die Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Ein paar Regeln, die weltweit beim Reisen gelten, werden Ihnen ebenfalls für Ihre Sicherheit und die Ihres Eigentums sorgen. Lassen Sie beispielsweise nichts offensichtlich in Ihrem Auto liegen wenn Sie es parken, tragen Sie keinen wertvollen Schmuck auf Reisen und tragen Sie keine Wertsachen oder Kameras offen mit sich herum wenn Sie durch Städte oder über Märkte bummeln.

  • Was versteht man unter Wüste und welche Arten gibt es?

    Trockenwüsten verhindern durch ihren Wassermangel das pflanzliche Wachstum. An den Wendekreisen bei ca.23,5 Grad existieren sogenannte Wendekreiswüsten wie zum Beispiel die Sahara. Die dort auftretenden Hochdruckgebiete lösen die Wolken auf und es kommt deshalb zu keinem Niederschlag. Diese Hochdruckgebiete kommen durch die innertropische Konvergenzzone zustande. Durch die starke Sonneneinstrahlung wird in der Äquatorregion besonders stark erwärmt, daher verdunstet viel Wasser was den Niederschlag verhindert. Absteigende Luftmassen bewirken eine Auflösung der Wolken.

    Die unterschiedlichen Wüstenarten die wir bereisen sind: Stein-, Kiesel-, Salz- und die Sandwüste.

    Stein- oder Felswüste:

    Auch als Hammada bezeichnet ist von der Beschaffenheit übersät mit dicht blockigem, kantigem Feingestein- oder groberen Felsmaterial. Diese Hamada ist das Ergebnis der physikalischen Verwitterung und der Verwehung des Feinmaterials. Oftmals sind diese Felswüsten mit Geröll bedeckten Hochflächen durchzogen, die selbst mit einem gut ausgebauten heavy duty Off Roader kaum passierbar sind. Auf unseren Geländewagen Safaris reisen wir meist auf alten Karawanenstraßen, die man gewöhnlich wie in anderen Wüstenformen an den kleinen Steinpyramiden erkennen kann die meist auf erhöhungen als Wegzeichen von den Nomaden und Karavanen Führern aufgestellt wurden. Entlang der Sandwüste werden diese meist verweht und man erkennen kann die alten und neuen Routen an Kamelgerippen, alten Reifen und dem ein oder anderen verlassenen Autogerippe die, die "Pisten" säumen. Ein typisches Bild ist die dunkel gefärbte und glatt geschliffene Oberfläche der Gesteine einer Felswüste, auf Grund der glatt glänzenden Oberfläche spricht man hier auch von Wüstenlack, der durch die Sonneneinstrahlung und der permanenten schleifung durch den feinen Wüstensand entsteht.

    Kieswüste:

    In der Westsahara heißen sie Reg, in der Zentralsahara nennt man sie Serir. Kieswüsten entstehen nach Erosion von Stein- oder Felswüsten oder durch die Ablagerung von Kies wo vor Jahrmillionen noch Gletscher waren. Eine weitere Ursache ist ein physikalischer Effekt, an der Oberfläche sammeln sich immer größere Gesteine, da die kleineren Steinchen oder auch Sandkörner viel leichter nach unten wandern. Dieser Vorgang ist in der Wüste über Jahrtausende entstanden, da Feuchtigkeit, Wind und die Temperaturunterschiede für die Bewegung der Sandkörner sorgen. Bei der Durchquerung dieser Kieswüsten sieht man noch nach Wochen die Fahrspuren von den Stollenreifen der Motorräder oder die Fahrspuren der Geländewagen und Expeditions LKW.

    Salzwüste

    Chott el Jerid ist wohl der größte und bekannteste Salzsee in Tunesien.Der Begriff Chott wird auch in Algerien verwendet und in der zentralen Ostsahara wird die Salzwüste auch Sebkha genannt. Salzwüsten entstehen meist in ariden, abflusslosen Sedimentbecken durch starke Verdunstung. In der Magreb Region ist der schichtförmige Unterboden für die Bildung eines Chotts förderlich, welcher durch seine Tonartige Konsistenz eine Versiegelung der Bodenfläche fördert. Sehr viele Wüsten des Typs liegen im Iran und Zentralasien. Salzwüsten und vorallem feuchthaltige Salzwüsten wie zum Beispiel der Chott el Jerid sind schwer bis gar nicht passierbar. Abhängig von der Tiefentrocknung durch die Sonneneinstrahlung ist die Salzkruste / Oberschicht bedingt befahrbar. Bei Vertiefungen von oftmals nur wenigen Zentimeter entstehen "Sumpffelder und Tümpel" die in jedem Fall nicht durchfahren oder durchwandert wehren sollte. Das salz entsteht meist durch herunter geschwemmten Ablagerungen durch anliegende Erhöhungen / Gebirge, die oft reichlich Salz enthalten, in abflusslosen Senken wie z. B. der Qattara-Senke sammelt sich naturgemäß als salzangereicherte Ton- und Lehmflächen an. diese Oberfläche nennt man  Salztonebene bzw. Alkaliflats. Nach Niederschlägen die meist in den Wintermonaten sind wandelten sich diese zu Salzseen.

    Die Sandwüsten:

    Der Erg wie in der Westsahara und in der libyschen Sahara genannt wird ist eine Sandwüste deren Oberfläche überwiegend aus Quarzsand besteht. Dieser Quarzsand entsteht durch Bodenerosion einer Kieswüste. Durch die absolute Trockenheit sind die Lebensbedingungen in Sandwüsten auf Grund der fehlenden Vegetation viel härter als Stein, oder Kieswüsten. Durch die feine Körung der Sandwüsten ist die Tragfähigkeit im unteren Teil verfestigt, wobei die Oberfläche eher fein und auf Grund der starken Sonneneinwirkung und Verwehung von feinstem staubartigen Sand weniger tragfähig ist.
    In der nördlichen Sahara findet man häufig Wanderdünen die als Längs oder Sicheldünen vorkommen. Im libyschen Teil der Sahara findet man die schönsten Sicheldünen unterhalb von Sebha und die längsten Dünen in Algerien mit bis zu sechshundert Kilometer Länge. Mit dem Motorrad und dem 4x4 Geländewagen in den verfestigten Dünenebenen gut befahrbar, jedoch schwer bis unmöglich in den bis zu dreihundert Meter hohen Mamutdünen wie man sie in Algerien und Libyen vorfindet. Die weltweit größte Sandwüste ist in Arabien wo wir die Touren im Oman und Dubai durchführen ist die Rub al Chali. الربع الخالي‎ ar-Rubʿ al-Chali ist das Eldorado für jeden Off Roader. Diese Wendekreiswüste zieht sich durch den Oman, Jemen, und VAE.

  • Wie ist die Trinkwasserqualität in Südafrika?

    Südafrikas Trinkwasser eines der weltweit besten:

    Was Lebensmittelqualität und Wasserqualität anbetrifft ist Südafrika ganz vorne!

    Südafrikas Trinkwasser zählt zu den weltweit besten: Südafrika gehört nach wie vor zu den wenigen Ländern der Welt, in denen Wasser mehrheitlich direkt aus der Leitung konsumiert werden kann. Dies teilte Südafrikas Ministerin für Wasser und Umwelt, Edna Molewa, anläßlich der Vorstellung des „Blue Drop 2012“ Reports in Kapstadt mit. Der „Blue Drop“ Report ist eine landesweite jährliche Analyse der Trinkwasserqualität.

    Für den aktuellen Report wurden 931 Wasserversorgungssysteme in 153 von 287 Kommunen untersucht. Mit dem „Blue Status“ für beste Wasserqualität und Sicherheit der Wasser­versorgung wurden 98 Kommunen ausgezeichnet. Der durchschnittlich erreichte Wert aller Kommunen liegt bei 87,6%.

    Bei Reisen / Safaris mit und ohne Kinder brauch sich der Urlauber also kaum Gedanken machen!.

     

  • Gibt es Wochenmärkte in Südafrika?

    Hallo, ich bin Koch und habe bei Euch die Land Rover selfdrifetour angefragt. Mich interessiert alle um das Thema Lebensmittel und Wochenmärkte. Gibt es entsprechende Märkte auf der Tour von Johannesburg über Durban nach Kapstadt?

    Mit dem weltweiten Trend zu regionalen Produkten hat sich in Südafrika eine florierende Marktkultur entwickelt. Jeden Samstag füllen bunte Bio- und Landmärkte die Städte am Kap und präsentieren an üppigen Ständen die kulinarische Vielfalt des Landes. Ob exotische Marula Frucht, saftiges Straußenfilet oder feurig scharfes Curry – die Vielfalt der angebotenen Produkte lässt jedes Gourmetherz höher schlagen. In Erinnerung bleiben aber vor allem die herzlichen Begegnungen mit den Standbesitzern, die mit voller Leidenschaft ihre Produkte vorstellen und das Markterlebnis in Südafrika unverwechselbar machen.

    Der Klassiker unter den südafrikanischen Märkten ist ein Magnet für Einheimische und internationale Besucher zugleich. Der The Old Biscuit Mill Market, dessen Geschichte bis ins 19. Jahrhundert zurück reicht, zieht jeden Samstag genussbegeisterte Menschen in die historischen Hallen einer alten Mühle in Kapstadts Stadtteil Woodstock. An den zahlreichen Ständen bieten regionale Händler Selbstgemachtes und Produkte aus biologischem Anbau an - von frisch gebackenem Brot, über feinste Käse- und Fleischsorten bis hin zu regional produzierten Bieren.

    In Südafrikas Hauptstadt hingegen führt für Besucher kein Weg am Pretoria Boeremark- Markt vorbei. Dieser inzwischen legendäre Markt wurde vor gut 20 Jahren vom regionalen Landwirtschaftsverband gegründet, und bietet neben frischen Bio-Produkten vor allem typisch kapholländische Spezialitäten an. So umhüllt der süßliche Duft von Koeksisters, Vetkoek und Melkkos die zahlreichen Marktstände. Heute ist der Pretoria Boeremark viel mehr als nur ein Ort, um frische Produkte zu erwerben. Für viele Bewohner der Stadt ist der Besuch des Marktes, inklusive ausgiebigem Frühstück, der Start in ein perfektes Wochenende.

    An der Garden Route lohnt sich ein Abstecher in das kleine Städtchen Sedgefield, wo sich jeden Samstag von 08:00 bis 11:30 Uhr das Stadtleben auf den Wild Oats Community Farmers‘ Market verlagert. Der Markt ist eine wahre Schatztruhe für Produkte, die es einzig hier zu finden gibt. Die Händler sind Bauern aus den umliegenden Gemeinden die ihre lokal gefertigten Waren anbieten. Darauf legen die Veranstalter des Marktes großen Wert. Importware sucht man hier vergebens.

    Höhepunkt des kulinarischen Kalenders der Bewohner von Durban, ist an jedem letzten Samstag im Monat der The Food Market im hellenischen Gemeindezentrum der Stadt. Der Markt bietet die ganze Bandbreite an regionalen Spezialitäten, die die östliche Provinz Südafrikas zu bieten hat. Gut 50 verschiedene Stände bieten regional produziertes Fleisch, sonnengereiftes Obst, Gewürze, Pasteten, Käse, Oliven, Biltong und frische Säfte an.  

    Im September eröffnete der Neighbourgoods Market in Braamfontein. Im Herzen von Jo’burg, nur unweit des Szeneviertels Newtown, bringt der Markt neues Leben in die urbane Stadtlandschaft. Über zwei Etagen füllen delikater Buffalo-Mozzarella, hausgemachtes Bier, gepökeltes Fleisch, feinste Schokoladen und vieles mehr das ehemalige Industriegebäude. Für eine kleine Auszeit nach dem Marktbesuch geht es auf das Dach des Hauses für einen Sundowner und einen unvergesslichen Blick über die Skyline von Johannesburg.

    Restaurants in Südafrika ist Seitenfüllend wie das Thema Fleisch und Zubereitung, die sie auf der Rundreise meist von den Guides vermittelt bekommen.

     

     

  • Notfallrufnummern für Südafrika?

    Polizei-Notruf (SAPS) vom Festnetz / Münztelefon: 10111

    Krankenwagen: 10177

    Sperr-Notruf für Deutschland (EC-, Kreditkarten): 0049 116 116

  • Ist OVERCROSS ein "echter" Reiseveranstalter?

    • OVERCROSS ist von der IHK Zertifizierter Reiseveranstalter
    • Selbstverständlich hat OVERCROSS einen Insolvenzabsicherung (BGB § 651 k)
    • Wir bereisen Afrika seit 1989 und sind als Veranstalter seit 2001 registriert.
    • OVERCROSS ist beim namibianischen und südafrikanischen Reiseverkehrsamt als Reiseveranstalterbetrieb registriert.
    • Uns gibt es in echt, das heißt unsere Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 für Sie da.
    • Seit 2007 sind wir Ausbildungsbetrieb für Touristiker

  • Ist eine Reiseversicherung möglich und welche würdet Ihr empfehlen?

    Bei den Reisen rund um die Welt, egal ob Ihr nun mit dem Motorrad, dem Geländewagen oder auf dem Rücken eines Krokodils on Tour seid, empfehlen wir folgende Reise und Krankenversicherungen welche bis zu 14 Tage nach der Buchung und vor dem Antritt einer Reise Extra über folgenden Link abgeschlossen werden können:

    Reiserücktrittsversicherung

    Um Stornokosten zu vermeiden sollten Sie diese Versicherungen auf jeden Fall abschließen.

    • Absicherung der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise
    • Versichert aktuelle Ereignisse, wie z.B. das Eintreten unerwarteter konjunkturell bedingter Kurzarbeit, Schwere Unfallverletzung, unerwartete und schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Impfunverträglichkeit, Erheblicher Schaden am Eigentum, 
    • Besondere Ereignisse sind versichert (z.B. die Einreichung einer Scheidungsklage, gerichtliche Vorladung, das Nichtversetzen eines Schülers und sogar die schwere Erkrankung eines Hundes welcher zur Reise angemeldet ist)
    • Erstattung von Umbuchungskosten aus aus sonstigen Gründen (bis 42 Tage vor Reiseantritt, 30 €)
    • Anteilige Erstattung des Einzelzimmerzuschlages bei Teilstorno eines Doppelzimmers

    Reiseabbruchsversicherung bzw. Urlaubsgarantie

    Um auch während der Reise abgesichert zu sein empfehlen wir die Reiseabbruchsversicherung!

    • Volle Reisepreiserstattung + Rückreisemehrkosten bei Reiseabbruch (innerhalb der ersten Hälfte der Reise/ max. bis zum 8. Reisetag)
    • Erstattung nicht genutzter Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt
    • Anteilige Reisepreiserstattung bei Unterbrechung der Reise
    • Erstattung der Mehrkosten bei verspäteter Rückreise
    • Verkehrsmittelverspätung ist versichert

    Auslandsreise-Krankenversicherung

    Sollten Sie im Ausland erkranken wird die deutsche Versicherungskarte leider nicht viel helfen. Diese Versicherung der Hanse Merkur dagegen schon. 

    • medizinisch notwendige ambulante und stationäre Heilbehandlung als Privatpatient im Ausland
    • medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport ins Inland
    • Krankentransportkosten vor Ort
    • Privatklinik und Chefarztbehandlung
    • schmerzstillende Zahnbehandlung, Zahnersatz-Reparatur
    • Überführung eines Verstorbenen ins Inland oder Bestattung im Ausland
    • Notwendige Heilbehandlung des Neugeborenen bei Frühgeburten
    • Arztneimittelversand aus Deutschland
    • Ärzte-Infoservice im Ausland
    • Organisation und Kostenübernahme eines Krankenbesuchs ab 5 Tagen stationärer Behandlung
    • Kostenerstattung für mitversicherte Begleitpersonen (z.B. bei Krankenrücktransport, Unterbringung im Falle einer stationären Behandlung eines minderjährigen)
    • Kostenübernahme einer Hotelunterbringung für mitreisende versicherte Personen wenn der Versicherte aufgrund stationärer Behandlung nicht reisen kann

    Notfall-Versicherung

    • Such-, Rettungs-, Bergungskosten bei Unfall
    • Kostenübernahme (Flug) für einen Besuch am Krankenbett einer nahestehenden Person bei einem Krankenhausaufenthalt von mehr als 5 Tagen
    • Betreuung mitreisender, minderjähriger Kinder
    • Hilfe bei Verlust von Reise-Zahlungsmitteln
    • Hilfe bei Strafverfolgung

    Sterne Schutz

    Wir haben unsere Einzelversicherungen für Sie zu Sterne-Schutz-Paketen gebündelt!

    5 Sterne Premium Schutz

    • Reise-Rücktrittsversicherung
    • Urlaubsgarantie bzw. Reise-Abbruchsversicherung
    • Reise-Krankenversicherung
    • Notfall-Versicherung
    • Reise-Unfallversicherung
    • Reisegepäck-Versicherung

    4 Sterne Komfort Schutz

    • Reise-Rücktrittsversicherung
    • Urlaubsgarantie bzw. Reise-Abbruchsversicherung
    • Notfall-Versicherung
    • Reise-Unfallversicherung
    • Reisegepäck-Versicherung

    Der 4-/5 Sterne Schutz ist bis zu 45 Tage lang gültig! 

  • Hallo Joe, was meint man bei der Safari mit Suaheli?

    Prinzipiell empfehle ich dir zu allen Fragen die freie Enzyklopädie Wikipediea

    Swahili  wird im deutschen auch Suaheli oder die Eigenbezeichnung  Kisuaheli ausgesprochen kommt ursprünglich aus dem Sahara Raum der durch die Karawanen und Tuareg in den Süden "transportiert" wurde. Die Targi nannten die Küsten und Grenzregionen  "sāhil" . Genau genommen ist damit die Grenze gemeint die (meist) durch Wasser für gezogen waren. Diese "Bantu" Sprache ist die am mmeist verbreitete Umgangsprache in  Ostafrika. Die  Muttersprache der Swahili erstreckt sich von Süd-Somalia bis in den Norden von Mosambik und ist stellen weise in den Nachbarländern Südafrika und Swasiland. Suaheli (Swahili) zähl mit Rund 81 Millionen Menschen zu der am Meist gesprochenen Banutusprache Weltweit! Auf den Safaris von OVERCROSS wirst du in den Ländern Somalia, Kenia, Tanzania, Malawi, Mosambique immer die Sprachen antreffen. Ich hoffe ich habe nun deine Neugier auf Afrika, die Sprachen und die Reisen geweckt ;-)

  • Wie komme ich in Südafrika an Geld?

    In Südafrika können EC- und Kreditkarten, die das Maestro-System benutzen, an internationalen Geldautomaten, die es in jeder größeren Stadt gibt, benutzt werden. Bei jeder Abhebung, entstehen im Regelfall Gebühren! Geldautomaten, die sich an Gebäuden außen sind sollten aus Sicherheitsgründen gemieden werden. Geldautomaten in Shopping Malls, Supermärkten und Banken kann man meist bedenkenlos nutzen. Vorsicht vor Trickbetrügern, die vorspielen beim Geldabheben behilflich sein zu wollen! Das Ziel ist allerdings, die EC-/Kreditkarte gegen eine Fälschung auszutauschen („card swapping“). Wird man beim Geldabheben angesprochen, ist gesundes Misstrauen angebracht. Die meisten Hotels, Geschäfte und Restaurants akzeptieren Kreditkarten. Bargeld (Euro oder US-Dollar) kann in jeder größeren Stadt gewechselt werden. Sollte aber nur in begrenztem Umfang mitgenommen werden, da es landesweit, aber vor allem in den großen Städten, eine hohe Kriminalität gibt. Euroschecks werden in Südafrika nicht akzeptiert. Das Wechseln von Geld sollte man auf Grund des besseren Wechselkurses in Südafrika machen. Außerdem bestehen Einfuhrbeschränkungen für Geld.

    An Tankstellen, kann aufgrund der Gesetzeslage nicht mit Kreditkarten bezahlt werden. Es sollte immer Bargeld mitgeführt werden.

  • Wie bezahle ich im südlichen Afrika?

    In der Regel ist es besser, Bargeld oder Reiseschecks vor Ort zu tauschen, hier erhalten Sie in den meisten Ländern des südlichen Afrika einen erheblich besseren Wechselkurs, als in Deutschland. Es gibt ein paar Ausnahmen: In Zimbabwe wird der US$ als offizielle Währung verwendet, diese Währung sollte man besser bereits vor der Abreise kaufen. In Namibia wird der Namibia Dollar verwendet, diese Währung ist mit dem Südafrikanischen Rand gleichgestellt. Das bedeutet, Sie können in Namibia mit Südafrikanischen Rand zahlen aber nicht umgekehrt in Südafrika mit Namibia Dollar zahlen. In Südafrika und Namibia werden fast überall Kreditkarten akzeptiert, außer beim Tanken. Benzin gibt es nur gegen Bargeld! In Zimbabwe werden nur Visa-Karten akzeptiert und auch bei Weitem nicht überall.

  • Brauche ich für Reisen nach Namibia Gelbsucht Impfung?

    Ein Impfzertifikat bei Einreise aus Europa ist nicht nötig, allerdings ist ein Gelbfieber Impfzertifikat bei Einreise aus Gelbfieber - Endemiegebieten obligatorisch.

    Bei Zwischenlandung stopp over Flüge über in Endemiegebieten ist darauf zu achten, dass eine gelbfieber Impfung / Impfzertifikat vorhanden ist. Sollte dem nicht so sein wird der Reisende mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei der Einreise nach Namibia zurückgewiesen.

  • Hat Namibia sowas wie wie Umweltschutz?

    Namibia hatte als erster Staat weltweit den Umweltschutz in seiner Verfassung verankert !

    Um das Jahr 1999 hatte man mit der inovativen Aktion begonnen, Namibia  umwelttechnisch zu schützen.
    Seit 2012 stehen etwas mehr als 40% des Landes als Naturreservat oder Nationalpark unter Schutz.
    In den  „Communal Conservancies“, lokal gemanagte Wildschutzgebiete, tragen die einzelnen Gemeinden selbst die Verantwortung für den Umwelt- und Naturschutz in Namibia und
    übernehmen die Verwaltung, sowie die wirtschaftliche Nutzung ihrer Region.
    Dadurch profitieren die Gemeinden unmittelbar vom Safari Tourismus und den natürlichen Ressourcen, welche in wesentlichem Maße durch die Natur- und Artenvielfalt des Landes gegeben und geschützt ist.
    Mit der Schaffung von Arbeitsplätzen und die Entwicklung der Infrastruktur bestehen 76 registrierte Communal Conservancies in Namibia und von denen über eine viertel Million Namibier in wenig besiedelten Regionen direkt Nutzen ziehen.
     
    Grundsätzlich gilt: Hinterlasse nichts außer die Spuren deiner Reifen und Füße in der Natur!

  • Wann ist die Regenzeit in Namibia:

    Meist beginnt die Regenzeit in Namibia im Februar und zieht sich bis April / Anfang Mai hin. Mit beginn der Regenzeit wird es schlagartig grün, viele Akazienarten, wie Kamel- oder Weißdorn blühen schon vor der Regenzeit im Dezember

    In den nördlichen Gegenden Namibias fällt der meiste Regen mit rund 400 mm im Jahr, dennoch nennt man Namibia eines der trockensten Länder der Erde, was darauf zurückzuführen ist, dass dieser Regen nur in drei Monaten fällt, der Rest des Jahres ist sonnig und pulvertrocken - neun Monate Sonnenschein.

    Der Capivi Streifen sowie das Kavangoland im Norden Namibias sind die regenreichsten und grünsten Regionen. Im Südwesten hingegen herrscht beinahe völlige Trockenheit. Der Regen kommt von Nord-Ost, Richtung Süd-West bis in die Wüstenregionen hinein, wo noch ein "Schnapsglas" voll Wasser pro Jahr den Moden erreicht.

    Wenn wir mit den Enduro Touren und 4x4 Selbstafgherer Safari im Nördlichen Namibia (also um den 23 Breitengrad) on Tour sind bekommen wir mit etwas Glück zwei bis drei mal in der Woche 20 bis 80 mm Niederschlag und außerordentlich beeindruckend Blitzen mit.

  • Lohnt sich der Besuch im Namib Naukluft Park?

    Die über 20 Millionen Jahre alte Namib Wüste, deren Name mit „Ort der Leere“ übersetzt werden kann, ist älter als die Sahara und gilt auch als älteste Wüste der Welt. In der Küstenwüste treffen Meer und Sand im Norden zur angolanischen Grenze flach und im Süden zum Oranje River, welcher die Grenze zu Südamerika markiert, mit Hohen Dünen von über 50 Meter direkt aufeinander: Das Namib Dünenmeer zieht sich als schmaler Streifen entlang des Atlantiks und erstreckt sich auf unglaublichen 95 000 Quadratmeter. Um eine Vorstellung von der unglaublichen Größe zu bekommen, muss man sich vor Augen halten dass die Namib größer als Österreich oder doppelt so groß als die Schweiz ist . Durch die direkte Lage am Atlantik und die starke Nebeldichte hat sich über Millionen Jahre ein einzigartiger Lebensraum für Flora und Fauna gebildet. Durch diese elementare Wasserquelle „lebt“ die Wüste – und in ihr zahlreiche endemische Arten.

    Flugsafari in Namibia über dei Namib wüste mit dem reiseveranstalter overcross aus windhoek

    2013 hat die UNESCO Welterbekomitee im Rahmen der 37. Tagung in Phnom Penh, Kambodscha das Dünenmeer Namibias, oder „Namib Sand Sea“, offiziell in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen.

    Dass alleine sollte eigentlich schon die Frage beantworten ob sich die Reise in die Namib Wüste lohnt ;-)

    Doch wenn wir schon bei der UNESCO sind: Bereits seit 2007 hat die UNESCO die Felsgravuren von Twyfelfontein in Namibia als Weltkulturerbe unter besonderem Schutz gestellt!

     

     

    Namibia safari an der sceletten coast zur namib wüste mit den reiseveranstaltern

    Wer Namiba mit einem Veranstalter für Motorradreisen bereisen möchte ist HIER richtig!

    HIER könnt ihr Off Road mit einer geführten Safari selbständig mit dem "eigenen " Mietgeländewagen Namibia entdecken

    OVERLAND Safari mit dem Truck jetzt und HIER buchen? Dann los, wir halten euch nicht ab und schicken euch gerne in die WÜSTE ;-)

    Exklusive Reisen, Incentive und spezielle Ausbildungsprogramme zum Thema Afrika und co gibt es nur über den persönlichen Kontakt

     

     

 

Termine

Beginn Ende Preis  
28.04.2019 18.05.2019
Coast to Coast Motorradreise
5.555 € Preis pro Fahrer
Anfrage Buchen
Gruppenreise
5.555 € Preis pro Fahrer
Anfrage
Für diese Reise sind noch keine Termine festgelegt. Wir können uns dabei ganz nach Euren Wünschen richten.