Motoradreise durch Kenia & Tansania:
Kilimandscharo & Mount Kenya - Die beiden höchsten Berge Afrikas

4.150 € 21 Tage ab 5 bis 10 Teilnehmer Einsteiger-Tour
 

Reisebeschreibung

KILIMANDSCHARO & MOUNT KENYA

Drei Wochen auf dem Motorrad – Die beiden höchsten Berge Afrikas

Diese einzigartige Motorradreise bringt dich zu den zwei höchsten Bergen Afrikas, dem Kilimandscharo mit 5895 m und dem Mount Kenya mit 5199 m. Wir fahren mit dir in 21 Tagen durch Kenia und Tansania, wo wir Land, Leute und Wildnis nicht als Touristen sondern als Motorradreisende kennenlernen die das Land durchqueren. 

Diese Motorradreise ist auch als 14 tägiger Kilimandscharo Trip buchbar 

 




Routenübersicht - KILIMANDSCHARO & MOUNT KENYA

 

 

Motorradreise Tag 1: Ankunft Mombasa - Msambweni

Wir hohlen dich am Moi International Airport von Mombasa (MBA) ab und bringen dich in die Unterkunft in Msambweni. Es bleibt je nach Ankunft mehr oder weniger Zeit um anzukommen, die Stadt zu erkunden, sich gegenseitig kennenzulernen und sich ans Klima zu gewöhnen bevor wir gegen Nachmittag mit einer gemeinsamen Probefahrt starten.

 

Motorradreise Tag 2: Msambweni und Umgebung (30 Km)

Wir beginnen heute mit kurzen Strecken entlang der Küste, machen eine Dorfwanderung und entdecken Msambweni und Umgebung. Um ein Gefühl für das Motorrad und den Untergrund zu bekommen üben wir heute auf Kies, Sand und Moram zu fahren. Danach besuchen wir Kikoneni und abends können wir am Pool und Meer den Abend ausklingen lassen.

 



Beach House in Msambweni | Kenia

 

 

Motorradreise Tag 3:  Msambweni und Umgebung (60 Km)

Durch die Shimba Hills geht es heute nach Ukunda, ein großes, lebendiges Dorf in dem wir Mittagessen werden. Die zahlreichen Märkte laden zu einem Spaziergang entlang der Geschäfte und Cafés ein. Wir sind wieder rechtzeitig zurück in der Unterkunft wo wir den restlichen Tag mit Schwimmen und entspannen verbringen können.

 

Motorradreise Tag 4:  Msambweni und Umgebung (120 Km)

 Am heutigen Tag fahren wir nach Kinango erneut durch die Shimba Hills wo wir den Markt besuchen und Chapati essen.

 

 




Shimba Hills | Kenia

 

 

Motorradreise Tag 5:  Msambweni und Umgebung (100 Km)

Der letzte Tag unseres Fahrttrainings führt uns wieder durch die Shimba Hills mit dem Ziel Diani Beach wo wir auch wieder Mittagessen werden und es die Zeit und Möglichkeit gibt etwas einzukaufen bevor wir morgen früh abfahren.

 

Motorradreise Tag 6: Lushoto (TANSANIA) (300 Km)

Heute geht es endlich los! Wir Frühstücken bei Sonnenaufgang und fahren Punkt 7 Uhr ab in Richtung Grenze. Die Formalitäten an der Grenze und der Grenzübertritt kann dauern. Wenn alles geklappt hat fahren wir weiter in die Hafenstadt Tanga, wo wir uns bei einem Kaffee und Mittagessen stärken um den restlichen Tag gut zu überstehen. Danach fahren wir in die Usambara Berge, wo wir die Nacht in Lushoto auf 1300m Höhe verbringen. Die Vorfreude auf morgen ist groß den der Kilimandscharo ruft!

 

 



Usambara Berge | Kenia

 

 

Motorradreise Tag 7: Lushoto – Marangu (252 Km)

Wir stehen früh auf und machen uns auf den Weg zum Kilimandscharo, dem höchsten Berg Afrikas. Es weht ein heißer Wind entlang der Berge und wir fahren 95 Kilometer entlang von Sisal Plantagen hinter das Pare Gebirge. Für ein afrikanisches Mittagessen legen wir einen Zwischenstopp in Same ein bevor es weiter geht in Richtung Kilimandscharo. In einer Lodge in Marangu am Fuße des Kilimandscharo verbringen wir heute die Nacht.

 

Sisal Plantage | Tansania

 

Motorradreise Tag 8: Marunga – Oloitokitok (KENIA) (150 Km)

Ein echtes Highlight steht heute auf dem Programm und so starten wir früh für die Fahrt rund um den Kilimandscharo, den wir witterungsabhängig entweder mit oder gegen den Uhrzeigersinn umrunden. Gegen später müssen wir uns dann leider schon wieder von Tansania verabschieden denn nach Erledigung der Grenzformalitäten fahren wir zurück nach Kenia. Das heutige Tagesziel ist Oloitokitok.

 

 

Motorradreise Tag 9: Amboseli Nationalpark (110 Km)

Der Amboseli Nationalpark ist zwar nicht der Größte Park in Afrika und auch nicht in Kenia, trotzdem ist er mit seiner Aussicht auf den Kilimandscharo einzigartig. Die Artenvielfalt ist groß und mit etwas Glück zeigt sich das ein oder andere Tier vor dieser atemberaubenden Kulisse. Die Nacht verbringen wir heute wieder in Oloitokitok.

 

 


Kilimandscharo - Blick von Oloitokitok | Kenia

 

Motorradreise Tag 10: Oloitokitok – Machakos (204 Km)

Auf neuen Asphaltstraßen geht es heute durch die Savanne, wo es schon mal richtig heiß werden kann. Deshalb heißt es auch heute früh aufstehen und ab auf die Motorräder. Bei Ebel überqueren wir die Autobahn und fahren weiter auf Sand. Die Nacht verbringen wir heute in Machakos.

 

Motorradreise Tag 11: Machakos – Nyeri (217 Km)

Durch eine grüne und fruchtbare Gegend fahren wir ins 217 Kilometer entfernte Nyeri, wo wir die Nacht in der Nähe des Äquators im Hotel verbringen.

 

Motorradreise Tag 12: Nyeri – Isiolo (138 Km)

Westlich vorbei am Mount Kenya überqueren wir den Äquator und nehmen Kurs auf das 136 Kilometer entfernte Isolo wo die Zivilisation endet. Weiter nördlich kommt man nur noch in Konvois mit Militärschutz.

 

Motorradreise Tag 13: Isiolo – Embu (150 Km)

Auf dem Weg zurück nach Süden, überqueren wir den Äquator zum zweiten Mal. Diesmal fahren wir allerdings östlich entlang des Mount Kenya und verbringen die Nacht in der Nähe von Embu.

 

Motorradreise Tag 14: Embu – Machakos (200 Km)

Eine Berg und Tal fahrt erwartet uns heute und so fahren wir 200 Kilometer in das uns bereits bekannte Machakos. Es gibt kühles Bier in der Dach Bar und übernachtet wird heute im Hotel.

 

Motorradreise Tag 15: Machakos - Voi (133 Km)

Ganz früh morgens machen wir heute die Motorräder startklar und fahren in Richtung des Tsavo Nationalparks auf der C99. Von den Hügeln von Machakos geht es in die Ebenen des Parks. Nächtigen werden wir heute in Voi, das sich am Eingang zum Tsavo Park befindet.

 

 




Akazienbaum  im Tsavo Nationalpark | Kenia

 

Motorradreise Tag 16: Tsavo Nationalpark - Wundanyi (113 Km)

Diejenigen unter euch die noch auf Safari gehen wollen, haben heute die Chance inmitten einer wunderschönen Landschaft die vielen afrikanischen Tiere zu bestaunen - ein Erlebnis das du nicht so schnell vergisst! Nach einem späten Mittagessen fahren wir dann mit den Motorrädern nach Wundanyi.

 

Motorradreise Tag 17: Wundanyi / Taita Hills

Unsere Bikes lassen wir heute links liegen und legen einen Ruhetag in den Taita Hills ein bevor es Morgen zurück geht nach Msambweni.

 



Taita Hills Aussicht | Kenia

 

Motorradreise Tag 18: Wundanyi / Taita Hills – Msambweni (230 Km)

Wir starten früh, denn wir haben heute eine lange Strecke vor uns, bis wir gegen Nachmittag die Küste des indischen Ozeans erreichen. Zuerst steht eine Fahrt entlang der Autobahn in Richtung Samburu an, welche etwas gefährlich werden könnte. Der kenianische Verkehr hat seine ganz eigenen Regeln, hier gilt das Gesetz des Stärkeren. Wir lassen die Asphaltstraßen schnell hinter uns und ein kurzer Zwischenhalt in Kinango mit Mittagessen, gibt uns nochmal eine Stärkung für die anstehende Strecke über Kwale, viele Hügel und schlussendlich bis hin zur Küste. Die Nacht wird am gleichen Ort wie zu Beginn der Tour verbracht.

 

Motorradreise Tag 19: Msambweni und Umgebung (80 Km)

Zurück am Meer genießen wir erst einmal die Sonne, den Strand und das Meer. Auf Straßen die uns noch vor 10 Tagen unmöglich schienen machen wir uns auf den Weg zum Diani Beach. Es gibt einen Drink in der "40 Thiefs Strand-Bar" bevor wir am Abend unser entspanntes Abendessen unter Palmen zu uns nehmen.

 



Indischer Ozean | Kenia

 

Motorradreise Tag 20: Msambweni und Umgebung

Wer die Wahl hat, hat die Qual! Denn heute müssen wir uns entscheiden zwischen einer Schnorchel Safari im Wasini-Unterwasser-Nationalpark, mit Korallen und tropischen Fischen und einer Motorrad-Tour in den Shimba Hills. Wer auf keine der beiden Aktivitäten Lust hat kann auch gerne den Tag am Pool oder am Meer verbringen.

 

Motorradreise Tag 21: Msambweni – Mombasa (Ende der Tour)

Heute ist leider schon unser letzter gemeinsamer Tag denn wir sind am Ende unserer Tour angelangt. Wir gehen noch einmal alle gemeinsam Mittagessen und fahren dann mit dem Gepäck nach Mombasa. Mombasa ist eine alte Stadt, mit vielen arabischen Einflüssen. Dort besuchen wir die alte portugiesische Festung Fort Jesus, die auch ein UNESCO Welterbe ist oder schlendern durch die Altstadt Mombasas mit ihren reich bestückten Shops. Nach kurzer Stadtbesichtigung fahren wir zum Flughafen, Zeit uns zu verabschieden.

Wir wünschen eine angenehme und sichere Heimreise und hoffen euch bald wieder auf einem unserer Abenteuer mit an Bord zu haben.

 

 




All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.

 

Welche Leistungen bekommst Du?

Im Reisepreis enthaltene Leistungen: 

  • Flughafen Transfers
  • Alle Übernachtungen
  • Frühstück und Abendessen auf der Tour
  • Kaffee, Tee, Trinkwasser
  • Mietmotorrad Haojin Warrior 200ccm
  • Mehrsprachiger Reiseleiter auf Tour (Deutsch, Englisch)
  • Begleitfahrzeug und Gepäcktransport
  • Camping-Ausrüstung
  • Mechaniker
  • Reisesicherungsschein
  • Tourmappe
     

Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen:

  • Internationale Flüge 
  • Visa 
  • Benzin
  • Getränke, die nicht oben genannt sind
  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Auslandskrankenversicherung (Pflicht!)
  • weitere Reiseversicherungen
  • Selbstbehalt für Schäden am Motorrad max. 500 Euro
  • Taschengeld (wir empfehlen ca. 500,- €)
  • Sonstige persönliche Ausgaben
  • Nicht inkludierte optionale Ausflüge
  • Eintrittsgelder in Nationalparks
 

Landesinformationen

Klicke hier für Landesinformationen zu Kenia, Tansania, Afrika

Häufige Fragen zum Reiseland:

  • Welche Impfungen werden empfohlen?

    Da wir keine Ärzte sind können wir dich hier nur weiterleiten z.B. an deinen Hausarzt oder das Tropeninstitut. Dort findest du aktuelle Infos und gute Tipps.

  • Wie lange vor Reiseantritt kann ich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen?

    "Jeder Versicherungsvertrag muss sofort bei der Reisebuchung spätestens jedoch 30 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen werden. Liegen zwischen Reisebuchung und Reiseantritt 30 Tage oder weniger, muss der Abschluss spätestens am 3. Werktag nach der Reisebuchung erfolgen. Geschieht dies nicht, kommt trotz Prämienzahlung kein Vertrag zustande. In diesem Fall steht der gezahlte Betrag dem Absender zu."

    "Der Versicherungsschutz beginnt mit der Zahlung der Prämie."

    "Der Versicherungsvertrag und der Versicherungsschutz enden bei Reiseantritt."

    Quelle: Hanse Merkur Reiseversicherung AG (Stand: 21.08.2014)

  • Was ist der Unterschied zwischen Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherung?

    Reiserücktrittsversicherung
    Um Stornokosten zu vermeiden sollten Sie diese Versicherungen auf jeden Fall abschließen.

    • Absicherung der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise
    • Versichert aktuelle Ereignisse, wie z.B. das Eintreten unerwarteter konjunkturell bedingter Kurzarbeit, schwere Unfallverletzung, unerwartete und schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Impfunverträglichkeit, erheblicher Schaden am Eigentum
    • Besondere Ereignisse sind versichert (z.B. die Einreichung einer Scheidungsklage, gerichtliche Vorladung, das Nichtversetzen eines Schülers und sogar die schwere Erkrankung eines Hundes welcher zur Reise angemeldet ist)
    • Erstattung von Umbuchungskosten aus sonstigen Gründen (bis 42 Tage vor Reiseantritt, 30 €)
    • Anteilige Erstattung des Einzelzimmerzuschlages bei Teilstorno eines Doppelzimmers

     

    Reiseabbruchsversicherung bzw. Urlaubsgarantie
    Um auch während der Reise abgesichert zu sein empfehlen wir die Reiseabbruchsversicherung!

    • Volle Reisepreiserstattung + Rückreisemehrkosten bei Reiseabbruch (innerhalb der ersten Hälfte der Reise/ max. bis zum 8. Reisetag)
    • Erstattung nicht genutzter Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt
    • Anteilige Reisepreiserstattung bei Unterbrechung der Reise
    • Erstattung der Mehrkosten bei verspäteter Rückreise
    • Verkehrsmittelverspätung ist versichert

     

    Die Reiserücktrittsversicherung ist also nur bis Reiseantritt gültig. Danach greift dann die Reiseabbruchsversicherung bzw. die Urlaubsgarantie.

  • Wie lange muss mein Reisepass noch gültig sein?

    Bitte den Reisepass unbedingt auf Gültigkeit überprüfen! Er muss in den meisten Ländern bis mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig sein. Bitte aber im Einzelfall auf der Seite des Auswärtigen Amtes, der Website der zuständigen Landesvertretung nachschauen oder von ihr erfragen.

  • Ist OVERCROSS ein "echter" Reiseveranstalter?

    • OVERCROSS ist von der IHK Zertifizierter Reiseveranstalter
    • Selbstverständlich hat OVERCROSS einen Insolvenzabsicherung (BGB § 651 k)
    • Wir bereisen Afrika seit 1989 und sind als Veranstalter seit 2001 registriert.
    • OVERCROSS ist beim namibianischen und südafrikanischen Reiseverkehrsamt als Reiseveranstalterbetrieb registriert.
    • Uns gibt es in echt, das heißt unsere Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 für Sie da.
    • Seit 2007 sind wir Ausbildungsbetrieb für Touristiker

  • Ist eine Reiseversicherung möglich und welche würdet Ihr empfehlen?

    Bei den Reisen rund um die Welt, egal ob Ihr nun mit dem Motorrad, dem Geländewagen oder auf dem Rücken eines Krokodils on Tour seid, empfehlen wir folgende Reise und Krankenversicherungen welche bis zu 14 Tage nach der Buchung und vor dem Antritt einer Reise Extra über folgenden Link abgeschlossen werden können:

    Reiserücktrittsversicherung

    Um Stornokosten zu vermeiden sollten Sie diese Versicherungen auf jeden Fall abschließen.

    • Absicherung der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise
    • Versichert aktuelle Ereignisse, wie z.B. das Eintreten unerwarteter konjunkturell bedingter Kurzarbeit, Schwere Unfallverletzung, unerwartete und schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Impfunverträglichkeit, Erheblicher Schaden am Eigentum, 
    • Besondere Ereignisse sind versichert (z.B. die Einreichung einer Scheidungsklage, gerichtliche Vorladung, das Nichtversetzen eines Schülers und sogar die schwere Erkrankung eines Hundes welcher zur Reise angemeldet ist)
    • Erstattung von Umbuchungskosten aus aus sonstigen Gründen (bis 42 Tage vor Reiseantritt, 30 €)
    • Anteilige Erstattung des Einzelzimmerzuschlages bei Teilstorno eines Doppelzimmers

    Reiseabbruchsversicherung bzw. Urlaubsgarantie

    Um auch während der Reise abgesichert zu sein empfehlen wir die Reiseabbruchsversicherung!

    • Volle Reisepreiserstattung + Rückreisemehrkosten bei Reiseabbruch (innerhalb der ersten Hälfte der Reise/ max. bis zum 8. Reisetag)
    • Erstattung nicht genutzter Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt
    • Anteilige Reisepreiserstattung bei Unterbrechung der Reise
    • Erstattung der Mehrkosten bei verspäteter Rückreise
    • Verkehrsmittelverspätung ist versichert

    Auslandsreise-Krankenversicherung

    Sollten Sie im Ausland erkranken wird die deutsche Versicherungskarte leider nicht viel helfen. Diese Versicherung der Hanse Merkur dagegen schon. 

    • medizinisch notwendige ambulante und stationäre Heilbehandlung als Privatpatient im Ausland
    • medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport ins Inland
    • Krankentransportkosten vor Ort
    • Privatklinik und Chefarztbehandlung
    • schmerzstillende Zahnbehandlung, Zahnersatz-Reparatur
    • Überführung eines Verstorbenen ins Inland oder Bestattung im Ausland
    • Notwendige Heilbehandlung des Neugeborenen bei Frühgeburten
    • Arztneimittelversand aus Deutschland
    • Ärzte-Infoservice im Ausland
    • Organisation und Kostenübernahme eines Krankenbesuchs ab 5 Tagen stationärer Behandlung
    • Kostenerstattung für mitversicherte Begleitpersonen (z.B. bei Krankenrücktransport, Unterbringung im Falle einer stationären Behandlung eines minderjährigen)
    • Kostenübernahme einer Hotelunterbringung für mitreisende versicherte Personen wenn der Versicherte aufgrund stationärer Behandlung nicht reisen kann

    Notfall-Versicherung

    • Such-, Rettungs-, Bergungskosten bei Unfall
    • Kostenübernahme (Flug) für einen Besuch am Krankenbett einer nahestehenden Person bei einem Krankenhausaufenthalt von mehr als 5 Tagen
    • Betreuung mitreisender, minderjähriger Kinder
    • Hilfe bei Verlust von Reise-Zahlungsmitteln
    • Hilfe bei Strafverfolgung

    Sterne Schutz

    Wir haben unsere Einzelversicherungen für Sie zu Sterne-Schutz-Paketen gebündelt!

    5 Sterne Premium Schutz

    • Reise-Rücktrittsversicherung
    • Urlaubsgarantie bzw. Reise-Abbruchsversicherung
    • Reise-Krankenversicherung
    • Notfall-Versicherung
    • Reise-Unfallversicherung
    • Reisegepäck-Versicherung

    4 Sterne Komfort Schutz

    • Reise-Rücktrittsversicherung
    • Urlaubsgarantie bzw. Reise-Abbruchsversicherung
    • Notfall-Versicherung
    • Reise-Unfallversicherung
    • Reisegepäck-Versicherung

    Der 4-/5 Sterne Schutz ist bis zu 45 Tage lang gültig! 

  • Wie ist das Klima in Tansania ?

    Tansania liegt in der Nähe des Äquators, und die Temperaturen sind über das ganze Jahr höher als in Deutschland. In den höher gelegenen Landesteilen ist es durchweg angenehm, auch im tansanischen Sommer. Nur im Juni und Juli kann es nachts recht kühl werden. Auf den höhergelegen Tourenabschnitten (Usambara Berge, Grabenbruch Hochland), kann es dann nachts empfindlich kalt werden, nicht aber unter den Gefrierpunkt.

  • Was versteht man unter Wüste und welche Arten gibt es?

    Trockenwüsten verhindern durch ihren Wassermangel das pflanzliche Wachstum. An den Wendekreisen bei ca.23,5 Grad existieren sogenannte Wendekreiswüsten wie zum Beispiel die Sahara. Die dort auftretenden Hochdruckgebiete lösen die Wolken auf und es kommt deshalb zu keinem Niederschlag. Diese Hochdruckgebiete kommen durch die innertropische Konvergenzzone zustande. Durch die starke Sonneneinstrahlung wird in der Äquatorregion besonders stark erwärmt, daher verdunstet viel Wasser was den Niederschlag verhindert. Absteigende Luftmassen bewirken eine Auflösung der Wolken.

    Die unterschiedlichen Wüstenarten die wir bereisen sind: Stein-, Kiesel-, Salz- und die Sandwüste.

    Stein- oder Felswüste:

    Auch als Hammada bezeichnet ist von der Beschaffenheit übersät mit dicht blockigem, kantigem Feingestein- oder groberen Felsmaterial. Diese Hamada ist das Ergebnis der physikalischen Verwitterung und der Verwehung des Feinmaterials. Oftmals sind diese Felswüsten mit Geröll bedeckten Hochflächen durchzogen, die selbst mit einem gut ausgebauten heavy duty Off Roader kaum passierbar sind. Auf unseren Geländewagen Safaris reisen wir meist auf alten Karawanenstraßen, die man gewöhnlich wie in anderen Wüstenformen an den kleinen Steinpyramiden erkennen kann die meist auf erhöhungen als Wegzeichen von den Nomaden und Karavanen Führern aufgestellt wurden. Entlang der Sandwüste werden diese meist verweht und man erkennen kann die alten und neuen Routen an Kamelgerippen, alten Reifen und dem ein oder anderen verlassenen Autogerippe die, die "Pisten" säumen. Ein typisches Bild ist die dunkel gefärbte und glatt geschliffene Oberfläche der Gesteine einer Felswüste, auf Grund der glatt glänzenden Oberfläche spricht man hier auch von Wüstenlack, der durch die Sonneneinstrahlung und der permanenten schleifung durch den feinen Wüstensand entsteht.

    Kieswüste:

    In der Westsahara heißen sie Reg, in der Zentralsahara nennt man sie Serir. Kieswüsten entstehen nach Erosion von Stein- oder Felswüsten oder durch die Ablagerung von Kies wo vor Jahrmillionen noch Gletscher waren. Eine weitere Ursache ist ein physikalischer Effekt, an der Oberfläche sammeln sich immer größere Gesteine, da die kleineren Steinchen oder auch Sandkörner viel leichter nach unten wandern. Dieser Vorgang ist in der Wüste über Jahrtausende entstanden, da Feuchtigkeit, Wind und die Temperaturunterschiede für die Bewegung der Sandkörner sorgen. Bei der Durchquerung dieser Kieswüsten sieht man noch nach Wochen die Fahrspuren von den Stollenreifen der Motorräder oder die Fahrspuren der Geländewagen und Expeditions LKW.

    Salzwüste

    Chott el Jerid ist wohl der größte und bekannteste Salzsee in Tunesien.Der Begriff Chott wird auch in Algerien verwendet und in der zentralen Ostsahara wird die Salzwüste auch Sebkha genannt. Salzwüsten entstehen meist in ariden, abflusslosen Sedimentbecken durch starke Verdunstung. In der Magreb Region ist der schichtförmige Unterboden für die Bildung eines Chotts förderlich, welcher durch seine Tonartige Konsistenz eine Versiegelung der Bodenfläche fördert. Sehr viele Wüsten des Typs liegen im Iran und Zentralasien. Salzwüsten und vorallem feuchthaltige Salzwüsten wie zum Beispiel der Chott el Jerid sind schwer bis gar nicht passierbar. Abhängig von der Tiefentrocknung durch die Sonneneinstrahlung ist die Salzkruste / Oberschicht bedingt befahrbar. Bei Vertiefungen von oftmals nur wenigen Zentimeter entstehen "Sumpffelder und Tümpel" die in jedem Fall nicht durchfahren oder durchwandert wehren sollte. Das salz entsteht meist durch herunter geschwemmten Ablagerungen durch anliegende Erhöhungen / Gebirge, die oft reichlich Salz enthalten, in abflusslosen Senken wie z. B. der Qattara-Senke sammelt sich naturgemäß als salzangereicherte Ton- und Lehmflächen an. diese Oberfläche nennt man  Salztonebene bzw. Alkaliflats. Nach Niederschlägen die meist in den Wintermonaten sind wandelten sich diese zu Salzseen.

    Die Sandwüsten:

    Der Erg wie in der Westsahara und in der libyschen Sahara genannt wird ist eine Sandwüste deren Oberfläche überwiegend aus Quarzsand besteht. Dieser Quarzsand entsteht durch Bodenerosion einer Kieswüste. Durch die absolute Trockenheit sind die Lebensbedingungen in Sandwüsten auf Grund der fehlenden Vegetation viel härter als Stein, oder Kieswüsten. Durch die feine Körung der Sandwüsten ist die Tragfähigkeit im unteren Teil verfestigt, wobei die Oberfläche eher fein und auf Grund der starken Sonneneinwirkung und Verwehung von feinstem staubartigen Sand weniger tragfähig ist.
    In der nördlichen Sahara findet man häufig Wanderdünen die als Längs oder Sicheldünen vorkommen. Im libyschen Teil der Sahara findet man die schönsten Sicheldünen unterhalb von Sebha und die längsten Dünen in Algerien mit bis zu sechshundert Kilometer Länge. Mit dem Motorrad und dem 4x4 Geländewagen in den verfestigten Dünenebenen gut befahrbar, jedoch schwer bis unmöglich in den bis zu dreihundert Meter hohen Mamutdünen wie man sie in Algerien und Libyen vorfindet. Die weltweit größte Sandwüste ist in Arabien wo wir die Touren im Oman und Dubai durchführen ist die Rub al Chali. الربع الخالي‎ ar-Rubʿ al-Chali ist das Eldorado für jeden Off Roader. Diese Wendekreiswüste zieht sich durch den Oman, Jemen, und VAE.

 

Termine

Beginn Ende Preis  
Gruppenreise
4.150 € pro Motorradfahrer
3.399 € pro Person im Begleitfahrzeug
Anfrage
Für diese Reise sind noch keine Termine festgelegt. Wir können uns dabei ganz nach Euren Wünschen richten.

Optionale zusätzliche Leistungen

540 € Einzelzimmerzuschlag