Namibia:
Guided 4x4 self-drive rental car tour in the wild northeast of Namibia

$0 14 to 21 days from 6 participants 4x4 beginners
 

tour description

Warum an einer geführten Geländewagenreise teilnehmen? - Deshalb:

 

Geländewagen Reise Namibia Bergung Safari

In der Gruppe ist man stark und mit Guide sieht man auch Geheimtipps ;-)

 

Reiseverlauf:

Geländewagenreise - Tag 1: Windhoek

Landung in Windhuk, Transfer zur Fahrzeugvermietung, Fahrzeugübernahme mit Einweisung in das Fahrzeug, eigene Fahrt zum Hotel, einchecken in die Unterkunft. Nachmittags Treffen mit der Reiseleitung, gemeinsames Kennenlernen mit den übrigen Teilnehmern, Besprechung der Route und der Tagesabläufe, optionales Abendessen in einem Windhuker Restaurant.

Hotelübernachtung mit Verpflegung ( - / - / - ) - 45Km 

 

Geländewagenreise - Tag 2: Vor dem Etoscha Nationalpark

Gemeinsame Abfahrt zur am Vortag festgelegten Zeit. Erstes Eingewöhnen in das Fahrzeug auf bester Teerstraße. Kurze Stopps in Okahandja und Outjo mit optionalem Mittagsimbiss. Ankunft im „Camp Eldorado“ kurz vor dem Tor zum Etoscha Nationalpark nach ca. fünf Stunden reiner Fahrzeit. Erstmaliger Aufbau des gemeinsamen Camps. Abends optionales Abendessen im „Camp Eldorado“.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / - / - ) - 440Km

Geländewagenreise - Tag 3: Westteil Etoscha Nationalpark 

Tagesfahrt durch den zentralen und westlichen Teil des Etoscha Nationalparks. Nach 20 Km Teerstraße erreichen wir Okaukuejo. Registration für den Aufenthalt im Nationalpark. Anschließend Fahrt über gute Schotterpisten bis zum neuen Camp Olifantsrus. Unterwegs Besuch vieler Wasserstellen mit vielerlei Tiersichtungen. Während der Fahrten auf Schotter (max. 60 km/h im Park!) Gelegenheiten zum ersten Einschätzen des Fahrverhaltens.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 170Km

 


Impala Etoscha Nationalpark Namibia Safari Reise

Vom Impala über Elefanten und Löwen kommt man im Etoscha Nationalpark auf seine Kosten

 

Geländewagenreise - Tag 4: Bei Etanga

Früher Aufbruch im Etoscha NP. Nach 90 Km Schotterstraße und erneuten Tiersichtungen wird das Westtor erreicht. Die Stadt Opuwo wird nach weiteren 200 Km Teerstraße erreicht. Gelegenheit zum Tanken und zur Ergänzung des Proviants. Anschließend führt eine gute Schotterstraße (…abhängig von der letzten Regenzeit!) 90 Km bis kurz vor den Ort Etanga. Übernachtung in einem Flußbett, Gelegenheit zur ersten Kurzerfahrung im Weichsand bei reduzierten Reifendrücken!

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 180Km

 

Geländewagenreise - Tag 5: Van Zyls Pass

Der heutige Tag führt zum berüchtigten „van Zyl´s Paß“. Ab dem Ort Etanga sind nur noch einspurige Pisten zu befahren. Teilweise muß hier schon bei kurzen Anstiegen der Allrad eingeschaltet werden. 20 Km vor dem eigentlichen Paß endet die Piste. Ein steiniger Pfad führt über hohe Absätze, steile Rampen und lose Klippen bis zum Aussichtsplateau am „van Zyl´s Paß“. Alle Teilnehmer helfen beim Auskundschaften der besten Spur sowie beim Bau von Rampen um die Absätze der Felsstufen zu verringern. Fahrer müssen beim Befahren schwieriger Passagen eingewiesen werden. Der heutige Tag verlangt von den Fahrern die höchsten fahrerischen Fähigkeiten. Als Belohnung winkt der Übernachtungsplatz auf der Anhöhe des Passes mit wunderschönem Weitblick in die Marienflußebene. 

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 80Km

 


Geländewagen Safari Namibia Reise Offroad Van Zyl Pass

Auch fahrerische Herausforderungen gibt es ein paar

 

Geländewagenreise - Tag 6: Hinter Green Drum

Nach der nochmals schwierigen Passage des Paßabstiegs erwartet den Fahrer dienördliche Marienflußebene mit leicht befahrbarer Piste. Vorbei an denNavigationstonnen „Red Drum“, „Blue Drum“, „Orange Drum“ und „Green Drum“ führtdie Piste zum Südausläufer des Hartmanntals. Hinter „Green Drum“ wird zudem ein Wanderdünenfeld passiert, das zu ersten Dünenfahrten verleiten wird. Der Übernachtungsplatz ist auf einem kleinen Berg geplant, von dem sich eine herrliche Rundsicht genießen läßt.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 120Km

 

Geländewagenreise - Tag 7: ​Hartmanntal

Die heutige Strecke führt über meist weichsandige, einspurige Piste bis zum Dünengürtel am nördlichen Ende des Tals mit dem Grenzfluss Kunene. Die Fahrer werden mit den verschiedensten Weichsandbedingungen konfrontiert, bis hin zum freien Fahren im Dünengürtel. Ein besonders schöner Übernachtungsplatz ist auf einer Anhöhe vorgesehen, von der man das Hartmanntal mit seinen Pastellfarben übersehen kann. 

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 100Km

 

Geländewagenreise - Tag 8: Marble Camp 

Die Anfangs weichsandige Piste wechselt auf felsigen Untergrund mit weichsandigen Querungen durch kleine Trockenflüsse. Beim Wechsel in die Marienflussebene sind zwei kurze und „knackige“ Passagen durch Felsabhänge zu meistern. Anschließend geht es durch die Weite der Marienflussebene wieder hinauf bis „Red Drum“. Hier wird nach Süden abgebogen um über steinige Piste und einen kleinen steilen Passabschnitt zum Nachmittag das „Marble Camp“ zu erreichen. Es warten Dusche und WC auf alle
Teilnehmer!

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 120Km 

 

Geländewagenreise - Tag 9: ​Lehmschlösser 

Nach Überquerung der Otjiha-Pfanne wird die Kleinsiedlung Orupembe mit Polizeistation, lokalem „Shop“ und Wasserstelle erreicht. Nach Befüllen der Wassertanks führt eine geschobene Schotterstraße weiter nach Südwesten, die jedoch nach ca. 40 Km verlassen wird um auf guter, einspuriger Piste weiterzufahren. Nach 120 Tageskilometern werden prähistorische Lehmablagerungen erreicht. Im Abendlicht heben sich diese hellen Ablagerungen kontrastreich vom umgebenen Basaltgestein ab und erscheinen wie „Lehmschlösser“. Am Fuße einer solchen Lehmformation, unweit des Hoarusib, wird das Lager errichtet. 

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 120Km 

 


Namibia offroad Geländewagen Reise Safari Mietwagen

In der Gruppe fahren erleichtert vieles auf Geländewagentour

 

Geländewagenreise - Tag 10: ​Purros 

Heute wird keine Piste befahren. Off Road geht es durch die Schlucht des teilweise wasserführenden Hoarusib Flusses. Lediglich die Spuren vorheriger Fahrzeuge zeigen den Weg an, den man ohne Gefahr des Einsinkens befahren kann. Bereits am frühen Nachmittag wird die Purros Campsite direkt am Ufer des Hoarusib erreicht.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 50Km

 

Geländewagenreise - Tag 11: Trockenfluss Hoanib 

Die Route führt zum südlich gelegenen Trockenfluss Hoanib. Sie führt über eine weite Hochebene auf einspuriger Piste mit hauptsächlich festem Untergrund. Die letzten 10 Kilometer führen Off Road durch schmalere Täler bis zum Steilufer des Hoanib. Übernachtungsplatz direkt an der Grenzbake zum Skelettküstenpark.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 100Km

 

Geländewagenreise - Tag 12: Ongongo Wasserfall 

Der größte Teil dieser Tagesetappe führt durch den sandigen Hoanib mit großer Wahrscheinlichkeit an Elefantensichtungen. Vor dem Abzweig auf die Schotterpiste ist fahrerisches Geschick bei der Durchfahrt durch eine Puderebene gefragt. Übernachtungsort ist ein Camp am Ongongo Wasserfall. Dieses „Fällchen“ speist einen kleinen Naturpool mit kristallklarem Wasser, …eine herrliche Erfrischung!

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 105Km

 


Elefanten Namibia Etoscha Nationalpark Safari

Elefanten in der freien Wildbahn - majestätisch!

 

Geländewagenreise - Tag 13: Khorixas 

Der Höhepunkt des heutigen Tages ist die Fahrt durch die Khowarib Schlucht. Steile, felsige Abschnitte wechseln sich mit tiefsandigen Passagen in den Flußbetten ab. Puderebenen sind ebenso zu meistern wie Wasserdurchfahrten. Gegen Mittag enden jedoch die abwechslungsreichen Abschnitte an der Teerstraße nach Kamanjab. Von Kamanjab bis Khorixas sind es via Fransfontein nochmals ca. 100 km gute Schotterstraße bis zur festen Unterkunft. Teilnehmer der 14-tägigen Route müssen sich nun „rezivilisieren“ , denn…

Lodgeübernachtung mit Verpflegung ( F / M / - ) - 230Km

 

Geländewagenreise - Tag 14: Windhoek

... heute geht es für Sie zurück in die Heimat. Der Vormittag steht Ihnen zur bequemen 
Rückfahrt nach Windhuk zur Verfügung. Fahrzeugrückgabe nachmittags mit
anschließendem Transfer zum "Hosea Kutako International Airport", 45 km außerhalb
von Windhoek gelegen.

 

BEGINN DER VERLÄNGERUNG AUF 21 TAGE

Geländewagenreise - Tag 14: Trockenfluss Huab 

Teilnehmer der 21-tägigen Tour führt die Strecke heute nach Westen über gute Schotterstraße bis an den Huab Trockenfluss. Weitere 20 Km wird der weichsandige Ugab befahren. Hier besteht erneut die hohe Wahrscheinlichkeit Wüstenelefanten zu beobachten. Das Nachtlager wird etwas außerhalb des Flussbettes errichtet.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 100Km

 

Geländewagenreise - Tag 15: ​Desolation Valley

Nach 30 km durch den Huab wird das "Desolation Valley", ein grünes Tal des Huab, erreicht. Die Ansprüche an die Fahrer steigen mit dem Ausstieg aus dem Tal über einen kleinen, sehr steilen Pass. Nachtlagersuche auf den weiten Anhöhen, fernab jeder Zivilisation!

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 70Km

 

Geländewagenreise - Tag 16: Trockenfluss Ugab 

Auf steinigem und hartem Track geht es durch Steinwüste und weite Ebenen. Nach 25 km wird die prähistorische Siedlung „Gai-As“ erreicht. Von hier führt die Piste weitere 25 km bis in den Ugab Trockenfluß hinab. Der Ugab ist der bisher weichsandigste Trockenfluß. Nach weiteren 10 Km ist das Nachtlager auf einer kleinen Anhöhe erreicht

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 70Km

 

Geländewagenreise - Tag 17: Brandberg 

Weiterfahrt durch den Ugab. Teilweise sind die Passagen durch Ried und Schilf sehr eng. Je nach Jahreszeit sind Wasserpassagen möglich. Nach 40 Km wird der Brandberg, Namibias höchster Berg, erreicht. Nach weiteren 20 Km Piste wird das Nachlager direkt am Fuße des Brandbergs errichtet.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 70Km

 

Geländewagenreise - Tag 18: ​Messum Krater 

Nochmals führt eine Tagesetappe nach Westen. Teilweise durch den Messum Trockenfluss geht der Track in die Küstennamib. Sandige Rampen sind auf- und abzufahren, steinige Geröllflächen zu queren. Übernachtung im Windschatten einer Granitkuppe, ca. 30 km von der Küste des Atlantiks entfernt.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A) - 60Km 

 

Geländewagenreise - Tag 19: Spitzkoppe 

Ganztägig geht es durch die Küstennamib nach Süden bis zu den monumentalen Felskuppen und Domen der Spitzkoppe. Bei rechtzeitiger Ankunft am Nachtlager gibt es einen herrlichen Sonnenuntergang zwischen den roten Felsdomen zu bewundern.

Campingübernachtung mit Verpflegung ( F / M / A ) - 130Km 

 


Namibia Offroad Reise Geländewagen Mietwagen

Camping in der freien Natur und den Sternenhimmel abends am Lagerfeuer genießen

 

Geländewagenreise - Tag 20: Windhoek 

Kletterlustige haben die Gelegenheit zum Sonnenaufgang in der Spitzkoppe zum Klettern. Nach dem letztmaligen Abbau des Lagers gibt es eine Rundfahrt durch das felsige Areal der Spitzkoppe. Anschließend endet die Tour „Namibia 4x4 Experience“ mit der Rückfahrt nach Windhuk. Da klingen 35 km Schotterstraße und 250 Km Teer für die Fahrer nun wie ein „Klacks“. Nach Ankunft in Windhuk „einchecken“ in eine feste Unterkunft. Abends optionales Dinner in einem Restaurant.

Hotelübernachtung mit Verpflegung ( F / - / - ) - 280Km

 

Geländewagenreise - Tag 21: Abreise

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Fahrzeugrückgabe nachmittags mit anschließendem Transfer zum „Hosea Kutako International Airport“, 45 km außerhalb von Windhoek gelegen.
Verpflegung ( F / - / - ) - 45Km 




Itinerary may change without further notice due to weather-, road- or any other condition that OVERCROSS or its guides feel will jeopardize the safety of the group or material.

 

What benefits can you expect?

Im Reisepreis enthaltene Leistungen (14 Tage):

  • 2x Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 11x auf Campingplätzen oder in der Wildnis
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • alle Nationalparkeintritte
  • Funkgerät
  • Vermittlung eines Allradmietwagens (bei eigenem Fahrzeug vor Ort nach Absprache)
  • Bereitstellung von Campingequipment (Tisch, Stuhl, Geschirr)
  • Flughafentransfers am ersten und letzten Tag der Safari
  • deutschsprachige Reiseleitung führt diese Reise im eigenen Fahrzeug.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen (Verlängerung):

  • 1x Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 6x auf Campingplätzen oder in der Wildnis
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Funkgerät
  • Vermittlung eines Allradmietwagens(bei eigenem Fahrzeug vor Ort nach Absprache)
  • Bereitstellung von Campingequipment (Tisch, Stuhl, Geschirr)
  • deutschsprachige Reiseleitung führt diese Reise im eigenen Fahrzeug.

Im Reisepreis nicht enthaltene Leistungen:

  • Flüge
  • Auslandskrankenversicherung (Pflicht!)
  • Mietwagen
  • Benzin
  • eventuelle Strafzettel unterwegs
  • eventuelle Maut- und Straßenbenutzungsgebühren
  • Fahrzeugversicherung
  • weitere Mahlzeiten / Getränke in Restaurants,
  • individuelle Getränke aus dem Fahrzeugkühlschrank (Abrechnung per Strichliste am Ende der Safari)
  • Trinkgelder für eingeborene Führer, eventuelle Gastgeschenke für eingeborene Familien

Wichtige Informationen zu Reisepass, Visum & Impfungen (Stand Juli 2017): 

  • Deutsche Staatsbürger benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass
  • Keine besonderen Impfungen
  • Malariaprophylaxe wird von Juni - November nicht empfohlen. (Trockenheit) 
 

country information

Click here for information on country Namibia

FAQ:

  • .

    .

  • .

    .

  • .

    .

  • .

    .

  • What is the security situation in southern Africa?

     

    WWhen planning your trip your safety is our highest priority. With our guided tours you can sit back comfortably and relax. we have chosen chosen our guides to make sure that you're safe while you enjoy your trip. If you are planning self guided trip, you will receive well crafted directions that will take you safely to your destination and  al of the important sights will be on your trip

    .A few rules that apply when traveling around the world will provide you also for your safety and your property. For example Do let nothing in your car when you park it, Do not wear valuable jewelry on trips and do not wear valuables or cameras when you browse through cities or markets

  • How do I pay in southern Africa?

    In general it is better to exchange cash or travelers checks on site, where you get in most countries of southern Africa, a much better exchange rate than in Germany.

    There are a few exceptions: In Zimbabwe, the U.S. $ is used as the official currency, the currency should be changed before departure.

    Namibia uses Namibia dollars, the currency must be equated with the South African Rand. This means you can pay in Namibia with South African Rand but not in South Africa with Namibia Dollars. In South Africa and Namibia are credit cards accepted, except when refueling. Gasoline is only for cash!

    In Zimbabwe, only Visa cards are accepted but not everywhere

  • What is meant by desert and what kinds are there?

    Dry deserts do prevent due to their lack of water, the plant growth. At the
    Tropics at about 23, 5 degrees, there are so-called tropic deserts like the Sahara.

    The high-pressure areas there let the clouds dissolve and there is therefore no precipitate.

    These high-pressure areas are established by the intertropical convergence zone. Due to the strong sunlight warms the equatorial region particularly hard, so much water evaporates which prevents the precipitation.
    Descending air masses lead to the degradation of the clouds.
    The different types of desert we travelare: stone, gravel, salt and the sand desert.

     

    Stone or rock desert:

    Also known as Hammada is covered with dense nature of the blocky, angular fine rock or coarser rock material. These Hamada is the result of the physical
    Weathering.

    Often, this rocky desert are coverde with boulders.Plateaus crossed that even with a well-developed havy duty off roaders barely passable. On our safari jeep, we usually travel on the old caravan routes, which is usually like in other forms of the desert


    Alamat acknowledges. Almat are small stone pyramids were usually placed on increases as route of the nomads and caravan leaders. Along the sandy desert, they are usually blown away, and man recognizes the old and new routes in camel carcasses, old tires and the car frame or other veralssenen those who "runs" line. A typical picture is dark colored and the smooth surface of the rocks of a desert rock, due to the smooth shiny surface it is also called desert varnish, results of flexibility accorded by the sun and the creeping permanent audit by the fine desert sand.

    Gravel desert:

    In the Western Sahara, they are called Reg, in the central Sahara, they are called Serir. Gravel deserts caused by erosion of stone or rock desert or by the
    Deposition of gravel where millions of years ago were still glacial. Another cause is a
    physical effect on the surface to collect more and more rocks, since the smaller pebbles or sand grains move down much easier. This process was developed in the desert for thousands of years, because provide moisture, wind and temperature differences for the movement of sand grains. When crossing through this gravel deserts you can still see the tracks after weeks of the knobby tires of motorcycles or the lanes of the SUVs and trucks Expeditions:

    Salt desert

    Chott el Jerid is probably the biggest and most famous salt lake Chott Tunesien.Der term is also used in Algeria and in the Eastern Sahara, the central salt desert, also known as Sebkha. Salt flats occur mostly in arid endorheic
    Sedimentary basins due to strong evaporation. In the Maghreb region of the layer is under-shaped ground conducive to formation of a dei Chotts which Duch promotes its consistency clay to seal the bottom surface. Very many of the deserts lie in the type
    Iran and Central Asia. Salt flats and salt-containing damp voallem deserts such as the Chott el Jerid, they are difficult if not impossible to impassable. Depending on the depth of the drying Sonneneinstarahlung the salt crust / upper class bedinkt passable. Often arise in wells of only a few Zentiumeter "swamp fields and ponds," weren which should in any case not drive through or walk through. The salt is formed mostly by down
    washed up debris from adjacent elevations / mountains, which often contain plenty of salt in endorheic depressions such as the Qattara Depression accumulates naturally as salt-enriched clay and Lehmflächen. This surface is called Salt Flat and Alkali Flats. After precipitation, which are mostly in the winter months, walked these salt lakes.

     

    The sandy deserts:

    The erg in the Western Sahara and in the Libyan Sahara is a desert is called the surface mainly consists of quartz sand. This is caused by soil erosion, sand a gravel desert. Due to the absolute dry conditions in the sandy deserts due to the lack of vegitation are much harder than stone or gravel deserts. Because of the fine grading of the sand deserts in the lower part of the carrying capacity is solidified, the surface is rather finely and due to the strong sunlight and fine dust-like sand of Einwehung less viable.
    In the northern Sahara dunes are found frequently occurring as longitudinal dunes or sickle.
    In libischen part of the Sahara will find the most beautiful crescent dunes below Seba and the longest sand dunes in Algeria with up to six hundred miles long.

    With the motorcycle and 4x4 suv in the solidified dunes levels passable, but difficult or impossible in up to three hundred feet high Mamutdünen how she finds in Algeria and Libya.

    The world's largest sand desert in Arabia, where we conduct the tours in Oman and the Rub al Khali Dubai. الربع الخالي ar-Rub ʿ al-Khali is the paradise for every off roader. The turning circle running through the desert of Oman, Yemen, and UAE.

 

Dates

start finish Price  
Grouptour
inquiry
There are no fix dates for this tour. We are happy to set up dates to your liking.

Optional additional services

$71 single room supplement