Motorradreise von Deutschland in die Mongolei:
Transkontinental Motorrad Expedition

5.200 € 30 bis 33 Tage ab 4 bis 10 Teilnehmer für echte Abenteurer!
 

Reisebeschreibung

Auch im Jahr 2018 fährt OVERCROSS wieder die Transkontinentaltour mit dem Motorrad von Deutschland bis in die Mongolei. Die Transkontinentaltour ist wohl eines DER Abenteuer die man(n) gemacht haben sollte. Diese Motorradtour mit Expeditionscharakter ist für echte Abenteurer und führt uns von Deutschland über Polen, Lettland und Russland in die Mongolei. Von langen Asphaltgeraden in Osteuropa und Russland, abgelegen Strecken und schönen Gebirgsetappen im Altai und weiten Steppe der Mongolei ist alles dabei, was das Biker-Herz begehrt. 
Spätestens in der Mongolei sind wir überwiegend Offroad unterwegs und anspruchsvolle Offroadtage erwarten uns. Aber auch die langen Asphaltetappen in Osteuropa und Russland werden keine Kaffeefahrt. Belohnt werden wir mit grandioser Natur und herzlichen Begegnungen mit den Einheimischen. 
Die Erfahrung der letzten Reisen zeigen, dass dieses Motorradabenteuer etwas für Männer ist, die auch mit anpacken können und sich bei dieser Expeditionsreise flexible auf Tour- Zeit-, Ablaufänderungen einstellen können. Was fix ist, ist der Start und das Ende der Tour. Dazwischen Tausende von Kilometer, Abenteuer, Mückenstiche und Wodka Gläser.

 

Motorradtour nach ulanbaatar Mongolei
 Mit dem Motorrad von Deutschland bis in die Mongolei

 

Motorradreisetag 1. bis 9: Quer durch Osteuropa mit dem Motorrad (490 km/Tag)

Wir treffen uns alle am Freitag früh am Overcross Büro in Tübingen. Gemeinsam geht’s dann Richtung Tschechien, genauer gesagt nach Pilsen wo wir unseren ersten Abend in einem gemütlichen Hotel ohne viel Schnickschnack verbringen und uns alle bei einem Bierchen kennenlernen werden.
Der Weg führt uns und die Motorräder Richtung Osten nach Breslau. Die Stadt ist sehr eindrucksvoll und ein Kulturhöhepunkt Europas. Wir gehen schön Essen und haben Abends oder am nächsten Morgen Zeit für einen kleinen Stadtbummel.
Da unser Ziel noch fern ist, heißt es weiter Kilometer machen, solang die Straßen noch einigermaßen gut sind. Die Fahrt durch Polen geht hauptsächlich an Wiesen und Äckern vorbei, wir versuchen zügig voranzukommen und werden kurz hinter Warschau im nächtigen.

Wir brechen nach Vilnius auf, auch hier erwartet uns eine Kunst- und Kulturstadt Osteuropas und wir versuchen gegen Nachmittag anzukommen um uns diese schöne Stadt im Baltikum noch anschauen zu können.
Am nächsten Tag erwartet uns die erste Hürde, wir packen unser Hab und Gut auf unsere Motorräder und fahren Richtung russischer Grenze.
Nach dem wir das Geduldsspiel Grenzabwicklung gewonnen haben suchen wir einen Platz zum campen und ausruhen.
In Russland erwarten uns sofort deutlich schlechtere Strassen und auch der allgemeine Eindruck der Dörfer und Städtchen lässt uns wissen, wir haben Europa verlassen.

Aber bevor wir endgültig in der russischen Provinz verschwinden tauchen wir nochmal in den Trubel der Metropole Moskau ein und treffen unseren Overcrossi Moritz der uns bei einer Stadttour die Hauptstadt Russlands zeigt. Bei Moskau machen wir dann auch unseren ersten Tag Pause um Motorräder zu checken, einzukaufen und uns auszuruhen und genügend Zeit für die Stadtbesichtigung zu haben.
Nach dem Ruhetag steigen wir wieder auf unsere Motorräder und fahren auf Nebenstraßen wichtige Städte des goldenen Rings ab. Es erwarten uns Kreml, Klöster und die ältesten Kirchen Russlands.

Zwischenziel ist Nischni Nowgorod, die östliche Stadt der alten Rus. Spurrinnen und verrückte Überholmanöver werden hier keine Seltenheit sein.

 

Moskauer Kreml in Russland Transkontinental Motorradtour
Mit dem Motorrad nach Moskau zum Kreml

 

Motorradreisetag 10. bis 14: Mit dem Motorrad durch Sibirien (360 km/Tag)

Von Nischni Nowgorod fahren wir mit unseren Motorrädern durch eine wunderschöne Auenlandschaft, Richtung Kazan. Übernachtet wird hier in einem Hotel beim Stadtzentrum von dem wir aus eine Stadtbesichtigung starten. Überaus interessant ist in Kazan die Verschmelzung von slawisch russischer und islamisch tatarischer Kultur, Kreml und Moschee, zu betrachten.
Von Kazan an halten wir uns nördlich bis wir nach Jekaterinburg kommen. Wir fahren durch typische russischer Wald- und Wiesenlandschaften bis wir den Aufstieg durch das Ural erreichen und die geographische Grenze zwischen Europa und Asien erreichen. 

Haben wir das Ural passiert wird es langsam immer wilder. Wir fahren auf Nebenstrassen weiter Richtung Osten und müssen eventuell Alternativrouten wählen, wenn mal wieder die Staße überschwemmt ist oder Brücken nicht passierbar sind. Nun sind wir in Westsibirien und unendliche Weiten und Mückenschwärme erwarten uns.

 

Transkontinental Motorradtour durch Sibirien nach Ulaanbaatar Mongolei
 Zwei OVERCROSS Motorräder in Sibirien, auf dem Weg in die Mongolei

 

Motorradreisetag 15. bis 20: Motorradcheck und eine Bikerbar die einzigartig ist. (400 km/Tag)

Um Kasachstan machen wir einen Bogen, das spart uns zwei Grenzabfertigungen und eine Menge Zeit die wir brauchen. Etwa zur Halbzeit unserer Motorradreise in den Osten werden wir in Novosibirsk, die drittgrößte Stadt Russlands, ankommen.

Doch vorher erwartet uns noch die "Durststrecke". Ab Omsk fahren wir durch 700km Sumpfland bis Novosibirsk. Zwei Tage gerader Asphalt und Mücken ohne Ende werden belohnt mit dem Erreichen des Altai.
Wenn technisch und auch sonst alles in Ordnung ist, lassen wir Novosibirsk links liegen und fahren zu unserem nächsten Etappenziel: Barnaul. Die Strecke führt uns nun langsam in den Süden und in den Altai. Aber bevor es in die Berge geht, machen wir halt in Barnaul und statten am Abend der berühmtesten Biker-Bar Sibirens einen Besuch ab. Die Biker-Bar ist ein Muss auf unserer Transkontinentaltour, wirklich überall stecken Motorräder: in den Wänden, der Decke und im Fußboden. Das Auge trinkt schließlich mit. Dort können wir uns einige Bierchen gönnen, und wenn wir Glück haben gibt’s auch Livemusik in der Bar.

 

Barnaul Russland Bikerbar Motorradtour mit Overcross
 Riesen Motorrad vor der einzigartigen Biker-Bar in Barnaul

 

Motorradreisetag 21. bis 33: Bilderbuchrussland und Offroad fahren in der Mongolei (300km/Tag)

Mit den Motorrädern brechen wir nun auf in das Alati Gebirge, einem der schönsten Flecken der Erde. Zwei Tage lassen wir uns Zeit um die 700km von Barnaul bis zur Grenze zu gelangen. Es geht durch wunderschöne Hochgebirgslandschaften auf z.T. sehr guten Asphaltstrassen mit astreinen Serpentinen. Aber auch Schotterstrecken erwarten uns bis wir die letzten Kilometer durch ein weitläufiges Tal auf Asphalt bis zur Russisch-Mongolischen Grenze zurücklegen.
Ein letztes mal heißt es nun für uns Grenzabfertigung. Wir werden diese am Vormittag erledigen und nur erwartet uns die Mongolei ohne Asphalt. Die ersten Offroad Kilometer nach Ölgii, einer der größeren Städte in der Mongolei, zeigen uns was uns auf der letzten Etappe erwartet. Wir lernen das erste mal die beeindruckende weite der Mongolei kennen. Ab jetzt sind wir hauptsächlich Offroad unterwegs, was uns und den Motorrädern zum Ende der Tour nochmal einiges abverlangt. Wir fahren vorbei an schönen Seen, hohen Bergen und durch die Weite der mongolischen Steppe bis zu unserm Ziel der Transkontinentaltour, Ulaan Baatar.
Wir werden zwei Tage eher ankommen, um die Motorräder der Teilnehmer bei der Spedition anzumelden und für den Rücktransport vorzubereiten. Diejenigen welche wieder mit zurückfahren wollen, können die Zeit nach eigenen Wünschen gestalten.

*Wichtig: Die Tour ist als Expeditionstour anzusehen, da sich jährlich verschiedene Dinge verändern. Die Tourbeschreibung gilt nur als grober Anhaltspunkt, da man auf so einer langen Motorradtour und in Russland, Mongolei mit unvorhersehbaren Dingen rechnen muss ( z.B. Wetter, Grenzübergänge, unvorhersehbare Reparaturen, Platten)

 




All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.

 

Welche Leistungen bekommst Du?

Welche Leistungen bekommst Du bei der Transkontinental Motorrad Expedition?

  • Übernachtung auf der Reise u.a.in festen Unterkünften und Zelten*
  • Komplette Verpflegung aus der Expeditonsküche
  • Absicherung der medizinischen Notversorgung bei Unfällen durch unseren Partner WeSpot*
  • Check und Gepäckliste
  • Hotelübernachtung im Oasis in Ulaanbaatar (Jurten Hotel)
  • Hotelübernachtungen in allen Städten*
  • Technischer Support auf der ganzen Reise*
  • Rückflug von der Mongolei nach Deutschland
  • Reisegutschein für die nächste Reise
  • Flughafentransfer in der Mongolei
  • Abschiedsessen in Ulaanbaatar
  • Mehrsprachiger OVERCROSS Tourguide
  • Reisesicherungsschein ist bei allen OVERCROSS Reisen inkludiert 
  • Begleitfahrzeug (Begleitfahrzeug erst ab 5 Personen)*
    Alle Punkte die mit einem * gekennzeichnet sind, bitten wir in der FAQ nachzulesen


Nicht enthalten in der Transkontinental Motorradtour:

  • Alkoholische Getränke, sowie Bar- und alle Restaurantbesuche
  • Russlandvisum (ca. 100 €)
  • Benzinkosten 
  • Alles was in der Leistungsbeschreibung nicht aufgeführt ist.
  • Motorradrücktransport (2016 ca. 1350 €) 

Optionale Reisekosten:

 

Landesinformationen

Klicke hier für Landesinformationen zu Mongolei, Deutschland, Russland

Häufige Fragen zur Tour:

  • Wenn ich mein eigenes Motorrad dabei habe, wie kommt es zurück in die Heimat?

    Wenn Sie mit ihrer eigenen Reiseenduro an unserer Transkontinentaltour teilnehmen und diese im Anschluss an ihre Reise nach Hause zurücksenden möchten, gibt es zwei Möglichkeiten.

    Die erste Möglichkeit ist per Luftfracht. Hierbei muss ihr Motorrad auseinander genommen werden, weil die Luftfracht mit Volumenkilogramm berechnet wird. Außerdem bleibt die Batterie in der Mongolei zurück, weil sie im Flugzeug nicht transportiert werden darf. Ihr Motorrad kann leider nicht im selben Flugzeug wie Sie mitfliegen, weil die Personenmaschine, keine so großen Gegenstände transportieren kann.

    Die zweite und üblichere Methode ist der Sammelcontainer. Auch hier wird Ihre Enduro nach der Mongoleitour zerlegt, aber wesentlich weniger wie bei der Luftfracht. Ihr Motorrad wird in eine stabile Holzbox verpackt und anschliessend zur Spedition in einen Sammelcontainer gebracht. Der Nachteil an dieser Art des Rücktransports ist, dass nur sehr unregelmäßig Sammelcontainer gehen und es deshalb unmöglich ist ein genaues Datum zu nennen, wann Ihr Motorrad in Deutschland ankommt. Preis für den Rücktransport lag 2014 bei etwa. €1350.-

    Dauer: Ca. 10 - 14 Wochen

  • Wie kommen wir nach Hause ?

    Der Rückflug im Anschluss an Ihre Motorradreise nach Deutschland ist im Reisepreis inbegriffen. 
    Bei Buchung bitte angeben an welchem größeren Flughafen man in Deutschland ankommen möchte.

    Wenn du die Rücktour von der Mongolei nach Deutschland dazu gebucht hast, bekommst du den im Reisepreis inbegriffenen Flug rückerstattet.

  • Wie lange muss ich mit dem Rücktransport der Mopeds nach Deutschland rechnen ?

    Man kann von ca. 10 - 14 Wochen ausgehen bis das Moped wieder in Deutschland ist.
    Der Zeitraum ergibt sich aus verschieden Faktoren, wie Verladung der Motorräder in einen Container, Seeweg und Zoll.

  • Muss ich den Rücktransport des Mietmotorrades bezahlen ?

    JA: Sollte das Motorrad aus irgendwelchen Gründen nicht zurücktransportiert werden so erhält der Mieter für das Leihmotorrad €300,- rückerstattet. 

  • Wie sind wir bei Unfällen abgesichert?

    Für diese Tour haben wir ein Notruf System eingerichtet, welches uns ermöglicht den Patienten mit dem Helikopter oder von jedem Punkt der Tour zu bergen und in die nächste Klinik fliegen zu lassen. Die Bergungskosten herfür sind bis zu  € 50 000.- gedeckelt!

    Des weiteren haben wir auf unserer Tour ein Satellitentelefon mit dabei, mit dem wir von überall in Notfällen telefonien und Hilfe holen können. 

  • Übernachtung auf der Transkontinental Motorradtour

    Da es in den weiten Russlands und speziell in der Mongolei kaum Hotels mit einem europäischen Standart gibt, werden wir in landestypischen Mittelklasse Hotels in größeren Städten und Ger-Camps übernachten.
    Außerhalb größerer Städte werden wir Campen und am Lagerfeuer grillen.
    Hotel, Ger-Camp und Camping soll sich auf der ganzen Motorradtour die Waage halten.

    Man sollte sich schon vor der Tour darauf einstellen, das man auch mal 3 oder 4 Tage keine Dusche oder warm Wasser hat.

     

  • Technischer Support auf der ganzen Reise

    Da wir auf einer knapp 11.000km Tour sind, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass auch dein Motorrad mal Repariert werden muss.

    Wir von Overcross haben Werk und Improvisationszeug dabei, welches wir jedem Teilnehmer zu Verfügung stellen der es benötigt um sein Motorrad wieder startklar zumachen.

    Unser Tourguide weis mit Hammer und Meißel umzugehen und hilft bei kleineren Reparaturen wo er kann.

    Sollten größere Schäden am Motorrad sein, wird das Motorrad aufs Begleitfahrzeug geladen und in die nächste Werkstatt gefahren. Die Reparatur in der Werkstatt ist vom Teilnehmer selbst zu bezahlen!

    Sollten Reifen, Ölfilter, Schläuche, Kettensätze, Bremsbeläge benötigt werden, sollte die Gruppe vor Ort schauen was zubekommen ist.
    Man bekommt fast alles, aber darf die Mongolei und Russland nicht mit Deutschland vergleichen. Einige namhafte Hersteller welche wir aus Deutschland kennen, bekommt man unterwegs nicht oder nur sehr schwer zu utopischen Preisen.
    Alternativ sollte man sich nicht scheuen ein unbekanntes Produkte/Teil zukaufen.

    Sollten alle Stricke reisen, wird Overcross das gewünschte Teil zum nächst möglichen Versorgungspunkt schicken. (Die Kosten für Versand und Ware muss bei Übergabe durch den Tourguide vor Ort bezahlt werden)

  • Begleitfahrzeug

    Das Begleitfahrzeug ist in erster Linie dabei um Werkzeug, ggf. Ersatzteile und Campingausrüstung zu transportieren sowie einen Verletzten sollte dies nötig sein. 

    Natürlich kann auch das ein oder andere Gepäckstück ins Fahrzeug gepackt werden, aber nicht alles.

    Jeder sollte sein eigenes Gepäck zum größten Teil selbst mitführen.

    Das Begleitfahrzeug, kann von Overcross auch jeder Zeit als Tourguidefahrzeug eingesetzt werden, sollten wir dies für nötig und richtig halten um die Tour zu gewährleisten.
    Sollte ein Overcross Motorrad aus welchen Gründen auch immer nicht die Tour begleiten können, so ist automatisch das Begleitfahrzeug als Ersatzfahrzeug anzusehen, egal ob für Guide oder Teilnehmer.
     

  • Was Passiert wenn der Tourguide einen Unfall hat?

    Nein die Tour ist dann nicht beendet!
    Wir haben einen Plan B Tourguide, der in Deutschland am Computer sitzt und nur auf seinen Einsatz wartet.
    Der Plan B Tourguide hat schon alle Visa in seinem Reisepass, die benötigt werden um in 48Std am nächst größeren Flughafen zu sein und die Gruppe weiter zuführen.

    Für die Zeit in der Overcross den Plan B Guide einfliegen lässt, wird die Gruppe vom Fahrer des Supportfahrzeugs weitergeführt und betreut.

  • Wieviel muss ich als Selbstfahrer für Sprit rechnen?

    Die Tour geht ca. über 10000 km der Liter Sprit in Russland kostet 2015 ca. 0,95 €

     

  • Wie sieht es mit der Kommunikation und Strom aus?

    In der Regel funktionieren deutsche Smartphones in besiedelten Gebieten und großen Städten. 
    Über die Kosten die auf dich warten, solltest du dich bitte vor der Reise bei Ihrem Provider informieren. In den Großen Städten ist Internet vorhanden.
    Empfehlenswert ist vorab sich beim Netzbetreiber über eine Auslandsflat im Zeitraum der Reise zu informieren.
     

Häufige Fragen zum Reiseland:

  • Welche Impfungen werden empfohlen?

    Da wir keine Ärzte sind können wir dich hier nur weiterleiten z.B. an deinen Hausarzt oder das Tropeninstitut. Dort findest du aktuelle Infos und gute Tipps.

  • Flüge in die Mongolei

    Die Strecke Deutschland - Ulaanbaatar wird täglich geflogen. Als beliebte Fluggesellschaften werden Aeroflot, Miat, Air Berlin und Turkish Airlines für Flüge in die Mongolei genutzt.
    Deutsche Standard Flughafen sind München, Frankfurt und Hannover.

    Es gibt auch die Möglichkeit von Deutschland nach Russland zu fliegen und von dort aus dann weiter nach Ulaanbaatar, wenn keine passenden Flüge in Deutschland zu Verfügung stehen.
     

     

  • Wie lange vor Reiseantritt kann ich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen?

    "Jeder Versicherungsvertrag muss sofort bei der Reisebuchung spätestens jedoch 30 Tage vor Reisebeginn abgeschlossen werden. Liegen zwischen Reisebuchung und Reiseantritt 30 Tage oder weniger, muss der Abschluss spätestens am 3. Werktag nach der Reisebuchung erfolgen. Geschieht dies nicht, kommt trotz Prämienzahlung kein Vertrag zustande. In diesem Fall steht der gezahlte Betrag dem Absender zu."

    "Der Versicherungsschutz beginnt mit der Zahlung der Prämie."

    "Der Versicherungsvertrag und der Versicherungsschutz enden bei Reiseantritt."

    Quelle: Hanse Merkur Reiseversicherung AG (Stand: 21.08.2014)

  • Was ist der Unterschied zwischen Reiserücktritts- und Reiseabbruchsversicherung?

    Reiserücktrittsversicherung
    Um Stornokosten zu vermeiden sollten Sie diese Versicherungen auf jeden Fall abschließen.

    • Absicherung der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise
    • Versichert aktuelle Ereignisse, wie z.B. das Eintreten unerwarteter konjunkturell bedingter Kurzarbeit, schwere Unfallverletzung, unerwartete und schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Impfunverträglichkeit, erheblicher Schaden am Eigentum
    • Besondere Ereignisse sind versichert (z.B. die Einreichung einer Scheidungsklage, gerichtliche Vorladung, das Nichtversetzen eines Schülers und sogar die schwere Erkrankung eines Hundes welcher zur Reise angemeldet ist)
    • Erstattung von Umbuchungskosten aus sonstigen Gründen (bis 42 Tage vor Reiseantritt, 30 €)
    • Anteilige Erstattung des Einzelzimmerzuschlages bei Teilstorno eines Doppelzimmers

     

    Reiseabbruchsversicherung bzw. Urlaubsgarantie
    Um auch während der Reise abgesichert zu sein empfehlen wir die Reiseabbruchsversicherung!

    • Volle Reisepreiserstattung + Rückreisemehrkosten bei Reiseabbruch (innerhalb der ersten Hälfte der Reise/ max. bis zum 8. Reisetag)
    • Erstattung nicht genutzter Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt
    • Anteilige Reisepreiserstattung bei Unterbrechung der Reise
    • Erstattung der Mehrkosten bei verspäteter Rückreise
    • Verkehrsmittelverspätung ist versichert

     

    Die Reiserücktrittsversicherung ist also nur bis Reiseantritt gültig. Danach greift dann die Reiseabbruchsversicherung bzw. die Urlaubsgarantie.

  • Wie lange muss mein Reisepass noch gültig sein?

    Bitte den Reisepass unbedingt auf Gültigkeit überprüfen! Er muss in den meisten Ländern bis mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig sein. Bitte aber im Einzelfall auf der Seite des Auswärtigen Amtes, der Website der zuständigen Landesvertretung nachschauen oder von ihr erfragen.

  • Was versteht man unter "Bereitstellung Expeditionsküche" /Camping?

    Das bedeutet, dass wir auf der Tour Campingstühle, Töpfe, Gaskocher, Geschirr, Aluboxen. dabei haben und für die Teilnehmer zu Verfügung stellen. 
    Wer nicht helfen möchte, sollte dies uns vor der Tour bitte mitteilen, damit wir gegen Aufpreis einen Service-Guide mitschicken können.

     

    Dabei werden folgende Dinge nicht bereitgestellt: - Zelt - Kopfkissen und Schlafsack - Isomatte und alles was man zum Liegen und Schlafen braucht!

  • Was versteht man unter Wüste und welche Arten gibt es?

    Trockenwüsten verhindern durch ihren Wassermangel das pflanzliche Wachstum. An den Wendekreisen bei ca.23,5 Grad existieren sogenannte Wendekreiswüsten wie zum Beispiel die Sahara. Die dort auftretenden Hochdruckgebiete lösen die Wolken auf und es kommt deshalb zu keinem Niederschlag. Diese Hochdruckgebiete kommen durch die innertropische Konvergenzzone zustande. Durch die starke Sonneneinstrahlung wird in der Äquatorregion besonders stark erwärmt, daher verdunstet viel Wasser was den Niederschlag verhindert. Absteigende Luftmassen bewirken eine Auflösung der Wolken.

    Die unterschiedlichen Wüstenarten die wir bereisen sind: Stein-, Kiesel-, Salz- und die Sandwüste.

    Stein- oder Felswüste:

    Auch als Hammada bezeichnet ist von der Beschaffenheit übersät mit dicht blockigem, kantigem Feingestein- oder groberen Felsmaterial. Diese Hamada ist das Ergebnis der physikalischen Verwitterung und der Verwehung des Feinmaterials. Oftmals sind diese Felswüsten mit Geröll bedeckten Hochflächen durchzogen, die selbst mit einem gut ausgebauten heavy duty Off Roader kaum passierbar sind. Auf unseren Geländewagen Safaris reisen wir meist auf alten Karawanenstraßen, die man gewöhnlich wie in anderen Wüstenformen an den kleinen Steinpyramiden erkennen kann die meist auf erhöhungen als Wegzeichen von den Nomaden und Karavanen Führern aufgestellt wurden. Entlang der Sandwüste werden diese meist verweht und man erkennen kann die alten und neuen Routen an Kamelgerippen, alten Reifen und dem ein oder anderen verlassenen Autogerippe die, die "Pisten" säumen. Ein typisches Bild ist die dunkel gefärbte und glatt geschliffene Oberfläche der Gesteine einer Felswüste, auf Grund der glatt glänzenden Oberfläche spricht man hier auch von Wüstenlack, der durch die Sonneneinstrahlung und der permanenten schleifung durch den feinen Wüstensand entsteht.

    Kieswüste:

    In der Westsahara heißen sie Reg, in der Zentralsahara nennt man sie Serir. Kieswüsten entstehen nach Erosion von Stein- oder Felswüsten oder durch die Ablagerung von Kies wo vor Jahrmillionen noch Gletscher waren. Eine weitere Ursache ist ein physikalischer Effekt, an der Oberfläche sammeln sich immer größere Gesteine, da die kleineren Steinchen oder auch Sandkörner viel leichter nach unten wandern. Dieser Vorgang ist in der Wüste über Jahrtausende entstanden, da Feuchtigkeit, Wind und die Temperaturunterschiede für die Bewegung der Sandkörner sorgen. Bei der Durchquerung dieser Kieswüsten sieht man noch nach Wochen die Fahrspuren von den Stollenreifen der Motorräder oder die Fahrspuren der Geländewagen und Expeditions LKW.

    Salzwüste

    Chott el Jerid ist wohl der größte und bekannteste Salzsee in Tunesien.Der Begriff Chott wird auch in Algerien verwendet und in der zentralen Ostsahara wird die Salzwüste auch Sebkha genannt. Salzwüsten entstehen meist in ariden, abflusslosen Sedimentbecken durch starke Verdunstung. In der Magreb Region ist der schichtförmige Unterboden für die Bildung eines Chotts förderlich, welcher durch seine Tonartige Konsistenz eine Versiegelung der Bodenfläche fördert. Sehr viele Wüsten des Typs liegen im Iran und Zentralasien. Salzwüsten und vorallem feuchthaltige Salzwüsten wie zum Beispiel der Chott el Jerid sind schwer bis gar nicht passierbar. Abhängig von der Tiefentrocknung durch die Sonneneinstrahlung ist die Salzkruste / Oberschicht bedingt befahrbar. Bei Vertiefungen von oftmals nur wenigen Zentimeter entstehen "Sumpffelder und Tümpel" die in jedem Fall nicht durchfahren oder durchwandert wehren sollte. Das salz entsteht meist durch herunter geschwemmten Ablagerungen durch anliegende Erhöhungen / Gebirge, die oft reichlich Salz enthalten, in abflusslosen Senken wie z. B. der Qattara-Senke sammelt sich naturgemäß als salzangereicherte Ton- und Lehmflächen an. diese Oberfläche nennt man  Salztonebene bzw. Alkaliflats. Nach Niederschlägen die meist in den Wintermonaten sind wandelten sich diese zu Salzseen.

    Die Sandwüsten:

    Der Erg wie in der Westsahara und in der libyschen Sahara genannt wird ist eine Sandwüste deren Oberfläche überwiegend aus Quarzsand besteht. Dieser Quarzsand entsteht durch Bodenerosion einer Kieswüste. Durch die absolute Trockenheit sind die Lebensbedingungen in Sandwüsten auf Grund der fehlenden Vegetation viel härter als Stein, oder Kieswüsten. Durch die feine Körung der Sandwüsten ist die Tragfähigkeit im unteren Teil verfestigt, wobei die Oberfläche eher fein und auf Grund der starken Sonneneinwirkung und Verwehung von feinstem staubartigen Sand weniger tragfähig ist.
    In der nördlichen Sahara findet man häufig Wanderdünen die als Längs oder Sicheldünen vorkommen. Im libyschen Teil der Sahara findet man die schönsten Sicheldünen unterhalb von Sebha und die längsten Dünen in Algerien mit bis zu sechshundert Kilometer Länge. Mit dem Motorrad und dem 4x4 Geländewagen in den verfestigten Dünenebenen gut befahrbar, jedoch schwer bis unmöglich in den bis zu dreihundert Meter hohen Mamutdünen wie man sie in Algerien und Libyen vorfindet. Die weltweit größte Sandwüste ist in Arabien wo wir die Touren im Oman und Dubai durchführen ist die Rub al Chali. الربع الخالي‎ ar-Rubʿ al-Chali ist das Eldorado für jeden Off Roader. Diese Wendekreiswüste zieht sich durch den Oman, Jemen, und VAE.

  • Ist OVERCROSS ein "echter" Reiseveranstalter?

    • OVERCROSS ist von der IHK Zertifizierter Reiseveranstalter
    • Selbstverständlich hat OVERCROSS einen Insolvenzabsicherung (BGB § 651 k)
    • Wir bereisen Afrika seit 1989 und sind als Veranstalter seit 2001 registriert.
    • OVERCROSS ist beim namibianischen und südafrikanischen Reiseverkehrsamt als Reiseveranstalterbetrieb registriert.
    • Uns gibt es in echt, das heißt unsere Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 für Sie da.
    • Seit 2007 sind wir Ausbildungsbetrieb für Touristiker

  • Braucht man für die Mongolei eine spezielle Bereifung?

    Wenn Sie auf Ihrer eigenen Reiseenduro unterwegs sind, reicht eine normale Bereifung NICHT aus. Wir empfehlen von Metzeler den Enduro 3 Sahara den wir  (wie auch den Karoo & Tourance) seit 2000 im rund um die Erde im Einsatz haben.

     

    Reifen für Enduroreisen: Sahara 3 von Metzeler idealer Stollenreifen für Afrika und Asien Reisen

    Endoro 3 von Metzeler: Auch zu erhalten bei Metzeler Renndienst / Reifen Butzner:

    Bei Leih- Enduros von OVERCROSS sind bei Tourstart in die Mongolei IMMER neue Enduro Reifen on Bord und ein Satz gebrauchte Reifen im Supportfahrzeug.

  • Ist eine Reiseversicherung möglich und welche würdet Ihr empfehlen?

    Bei den Reisen rund um die Welt, egal ob Ihr nun mit dem Motorrad, dem Geländewagen oder auf dem Rücken eines Krokodils on Tour seid, empfehlen wir folgende Reise und Krankenversicherungen welche bis zu 14 Tage nach der Buchung und vor dem Antritt einer Reise Extra über folgenden Link abgeschlossen werden können:

    Reiserücktrittsversicherung

    Um Stornokosten zu vermeiden sollten Sie diese Versicherungen auf jeden Fall abschließen.

    • Absicherung der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise
    • Versichert aktuelle Ereignisse, wie z.B. das Eintreten unerwarteter konjunkturell bedingter Kurzarbeit, Schwere Unfallverletzung, unerwartete und schwere Erkrankung, Schwangerschaft, Impfunverträglichkeit, Erheblicher Schaden am Eigentum, 
    • Besondere Ereignisse sind versichert (z.B. die Einreichung einer Scheidungsklage, gerichtliche Vorladung, das Nichtversetzen eines Schülers und sogar die schwere Erkrankung eines Hundes welcher zur Reise angemeldet ist)
    • Erstattung von Umbuchungskosten aus aus sonstigen Gründen (bis 42 Tage vor Reiseantritt, 30 €)
    • Anteilige Erstattung des Einzelzimmerzuschlages bei Teilstorno eines Doppelzimmers

    Reiseabbruchsversicherung bzw. Urlaubsgarantie

    Um auch während der Reise abgesichert zu sein empfehlen wir die Reiseabbruchsversicherung!

    • Volle Reisepreiserstattung + Rückreisemehrkosten bei Reiseabbruch (innerhalb der ersten Hälfte der Reise/ max. bis zum 8. Reisetag)
    • Erstattung nicht genutzter Reiseleistungen bei verspätetem Reiseantritt
    • Anteilige Reisepreiserstattung bei Unterbrechung der Reise
    • Erstattung der Mehrkosten bei verspäteter Rückreise
    • Verkehrsmittelverspätung ist versichert

    Auslandsreise-Krankenversicherung

    Sollten Sie im Ausland erkranken wird die deutsche Versicherungskarte leider nicht viel helfen. Diese Versicherung der Hanse Merkur dagegen schon. 

    • medizinisch notwendige ambulante und stationäre Heilbehandlung als Privatpatient im Ausland
    • medizinisch sinnvoller Krankenrücktransport ins Inland
    • Krankentransportkosten vor Ort
    • Privatklinik und Chefarztbehandlung
    • schmerzstillende Zahnbehandlung, Zahnersatz-Reparatur
    • Überführung eines Verstorbenen ins Inland oder Bestattung im Ausland
    • Notwendige Heilbehandlung des Neugeborenen bei Frühgeburten
    • Arztneimittelversand aus Deutschland
    • Ärzte-Infoservice im Ausland
    • Organisation und Kostenübernahme eines Krankenbesuchs ab 5 Tagen stationärer Behandlung
    • Kostenerstattung für mitversicherte Begleitpersonen (z.B. bei Krankenrücktransport, Unterbringung im Falle einer stationären Behandlung eines minderjährigen)
    • Kostenübernahme einer Hotelunterbringung für mitreisende versicherte Personen wenn der Versicherte aufgrund stationärer Behandlung nicht reisen kann

    Notfall-Versicherung

    • Such-, Rettungs-, Bergungskosten bei Unfall
    • Kostenübernahme (Flug) für einen Besuch am Krankenbett einer nahestehenden Person bei einem Krankenhausaufenthalt von mehr als 5 Tagen
    • Betreuung mitreisender, minderjähriger Kinder
    • Hilfe bei Verlust von Reise-Zahlungsmitteln
    • Hilfe bei Strafverfolgung

    Sterne Schutz

    Wir haben unsere Einzelversicherungen für Sie zu Sterne-Schutz-Paketen gebündelt!

    5 Sterne Premium Schutz

    • Reise-Rücktrittsversicherung
    • Urlaubsgarantie bzw. Reise-Abbruchsversicherung
    • Reise-Krankenversicherung
    • Notfall-Versicherung
    • Reise-Unfallversicherung
    • Reisegepäck-Versicherung

    4 Sterne Komfort Schutz

    • Reise-Rücktrittsversicherung
    • Urlaubsgarantie bzw. Reise-Abbruchsversicherung
    • Notfall-Versicherung
    • Reise-Unfallversicherung
    • Reisegepäck-Versicherung

    Der 4-/5 Sterne Schutz ist bis zu 45 Tage lang gültig! 

  • Wie ist die Wasser Qualität in der Mongolei

     Die Wasser Qualität ist in der Mongolei recht gut durch die harten Winter werden die meisten Bakterien im Wasser abgetötet. Auf der Tour wird Wasser zum Trinken zb. für Tee/Kaffee abgekocht. Trotzdem sollte man Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, frisch gekochten Tee oder Kaffee, nie Leitungswasser. Eiswürfel nur, wenn sie auch sicher mit sauberem Wasser hergestellt wurden. Nur gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen zum Trinken. 

  • Camping/Hotel - Wie wird übernachtet?

    In der Mongolei als auch auf der Transkontinentaltour werden wir nicht täglich eine Duschmöglichkeit zur Verfügung stellen können. Da wir oft abseits von jeglicher Zivilisation sind und es viel zu schöne Flecken gibt, wo es sich mehr als lohnt zu rasten, werden wir häufig zelten. In größeren Orten werden wir Camps/ Gercamps/ Pensionen oder Hotels nutzen, wo wir Duschen können (warme Duschen können nicht garantiert werden) als auch ggf. Wäsche waschen.

  • Welche Softgepäck ist für Overland sprich Outdoor Reisen die beste Reisetasche / Rucksack etc.

    Es gibt hier viele Anbieter von Wasserdichten Reisetaschen. Zu den Bekanntesten zählen Louis, Touratech, Ortlieb, Wunderlich, Sw- Motech / Bass Connection und zahlreiche "billig Kopien".

    Am bekanntesten sind die "Ortliebrollen" welche sehr gut sind, die von oben zu beladenen klassischen Ortliebrollen sind etwas ungeschickt zu packen, auf Grund ihrer guten Wasserdichtigkeit für Kayak und andere Paddeltouren bestens geeignet.

    Für unsere Geländewagenreisen, Overland und Motorradreisen nutzen wir die Drybag 350 Von Sw Motech welche wir vom Hersteller SW- Motech seit 2008 nutzen und seit 2013 testen.  Vorgabe vom Hersteller: Nutzt sie zerstört sie macht damit was Ihr wollt, Hautsache wir bekommen das zerschundene Material zur Analyse und die Qualitätsinfo um Reisetaschen und Koffer auf höchstem Niveau zu halten.

     

    Hintergrund zum Test:
    Im Zeitraum von 24 Monaten hatten wir die größere Tasche (Drybag 600 welche baugleich ist) zwischen 2014 und 2016 in 13 Länder auf 24 000 Kilometer im Test. Die Tasche ist nach wie vor voll funktionsfähig und wird Ende 2016 erneut auf die Transafrika Motorrad / Enduroreise gehen und ab Anfang 2017 bei den Events von SW-Motech zu besichtigen sein.

     

    Enduro Reisen und Gepäck. Weniger ist Mehr auf einer Motorradreise
    Bruno on Tour: Weniger Gepäck (Gewicht) bedeutet mehr Spaß auf der Motorradreise

     

 

Termine

Beginn Ende Preis  
19.05.2018 20.06.2018
Motorradtour von Deutschland bis in die Mongolei
5.200 € pro Motorradfahrer mit eigenem Motorrad (zzgl. Rücktransport)
7.900 € pro Motorradfahrer/in mit Leihmotorrad (zzgl. Rücktransport)
Anfrage Buchen
Gruppenreise
5.200 € pro Motorradfahrer mit eigenem Motorrad (zzgl. Rücktransport)
7.900 € pro Motorradfahrer/in mit Leihmotorrad (zzgl. Rücktransport)
Anfrage
Für diese Reise sind noch keine Termine festgelegt. Wir können uns dabei ganz nach Euren Wünschen richten.